Neuer Streik bei Amazon

Amazon-Header

Die Gewerkschaft Verdi hat zu neuen Streiks beim Online-Versandhändler Amazon aufgerufen, diverse Standorte werden bestreikt.

Im Tarifstreit zwischen der Verdi und Amazon kommt weiterhin keine Bewegung, sodass man nun zu einem neuen Streik in den Versandlagern aufgerufen hat. Wie das Handelsblatt berichtet, sind davon vor allem die Standorte Rheinberg und Werne betroffen, insgesamt wird von mehreren hundert beschäftigen berichtet.

Auswirkungen auf die Lieferzeit sind aktuell noch nicht zu erkennen, so werden heute getätigte Prime-Bestellungen wie beispielsweise aus den Bestseller-Deals weiterhin in fast jedem Fall morgen geliefert. Eine Verdi-Vertreterin kündigte bereits „Probleme im Weihnachtsgeschäft“ an, sollte Amazon Tarifverhandlungen weiter ausschließen.

Teilen

Hinterlasse deine Meinung