Dienste

Neujahrsgrüße über WhatsApp auf dem Vormarsch

infografik_4182_wie_junge_deutsche_neujahrsgruesse_per_handy_verschicken_n

Die Neujahrsgrüße von jungen Menschen kommen in diesem Jahr fast nur noch per WhatsApp. Andere Kontaktmöglichkeiten werden von dieser Nutzergruppe im Vergleich zu Facebooks Messengerdienst nur noch wenig genutzt. Ältere Nutzer setzen weiterhin auf Telefonate.

Wie eine von Statista und Appinio durchgeführte Befragung unter 1000 Personen bis 35 Jahren zeigt, wollen immerhin 83,5 Prozent der jungen Deutschen Neujahrsgrüße via WhatsApp verschicken. Damit nutzt fast jeder, der überhaupt Neujahrsgrüße per Handy versendet, diesen Dienst. Nur 12,2 Prozent geben an, keine Grüße verschicken zu wollen. Etwa ein Viertel will seine Botschaft auch oder ausschließlich per SMS verschicken. Die Facebook-Nachricht ist bei etwa jedem Achten ein Thema. Andere Dienste spielen bei den Nutzern nur eine untergeordnete Rolle.

Bei älteren Nutzern ist weiterhin die SMS und vor allem ein Anruf sehr beliebt. Dies ist auch der Grund, warum zum Beispiel Vodafone einen neuen Anrufrekord zu Silvester erwartet. Bereits zu Weihnachten 2015 konnte das Unternehmen mit mehr als 58 Millionen Telefonaten einen neuen Spitzenwert erzielen. Laut einer Studie des Branchenverbandes BITKOM ist für acht von zehn Deutschen der Anruf das bevorzugte Mittel der Wahl, um Neujahrsgrüße zu übermitteln.

Laut Vodafone rufen am 1. Januar traditionell viele Kunden bei der Service-Hotline an, um das beim Feiern verlorene Handy sperren zu lassen. Also schön auf die teure Hardware aufpassen.

Produktempfehlung

Hinterlasse deine Meinung