Nintendo NX Gerüchteküche: Was wird uns erwarten?

Die Gerüchteküche zur Nintendo NX brodelt und man merkt, dass wir uns so langsam aber sicher auf die Präsentation der Konsole zubewegen dürften.

Nintendo soll bei der NX laut WSJ zurück zu Steckmodulen wechseln und sich von CDs verabschieden. Digitale Downloads und klassische Steckmodule, das haben wir vor ein paar Wochen schon mal gehört. Warum Nintendo überhaupt Platz für ein Steckmodul-Fach lässt und nicht nur auf Downloads setzt, ist mit ein Rätsel. Wir haben bald 2017 und da hätte man auf physische Medien verzichten können.

Nicht die Leistung der PS4 und Xbox One

Doch was wird uns denn überhaupt erwarten? Dank Emily Rogers haben wir noch mal ein paar mutmaßliche Details zur Konsole von Nintendo. Sie behauptet zum Beispiel, dass die Nintendo NX nicht auf dem Level einer PS4 und Xbox One sein wird. Für die Entwicklung wird die Unreal Engine 4 und Unity Engine unterstützt.

Die Konsole wird zum Teil portabel und zum Teil stationär sein. Das Display der NX ist wohl knapp 6 Zoll groß und soll mit 720p auflösen. Das ist ja bereits bekannt. Es steht außerdem im Raum, dass es einen Grafikchip von Nvidia geben soll und man intern auf 32 GB Speicher zurückgreifen kann. Es gibt aber einen SD-Slot.

Share-Button für soziale Netzwerke

Die NX unterstützt USB 2.0 und USB 3.0 und die Dock für den Fernseher hat zwei USB 2.0-Eingänge und einen für USB 3.0. Das Gerät soll 14-15 Millimeter dick sein und kein Mikrofon und keine Kamera verbaut haben. Dafür gibt es aber wohl einen eigene Share-Button für Facebook, Twitter, YouTube und Co.

Gesteuert wird über ein D-Pad auf der linken Seite und einen Stick auf der rechten Seite. Die folgende Zeichnung wirkt wie von einem 5 Jahre alten Kind, soll aber wohl tatsächlich zeigen, wie die NX aussieht. Passt auch ganz gut zu den ganzen Leaks der letzten Wochen und dem etwas älteren Mockup von Eurogamer.

Nintendo NX Skizze

Eine regionale Sperre wird es bei der Nintendo NX wohl nicht geben, dafür muss man sich auf einen Lüfter einstellen, der wohl nicht ganz leise ist. Die Akkulaufzeit des Controllers soll aktuell noch sehr bescheiden sein. Eine genaue Angabe haben wir aber nicht. Ich vermute jedoch auch, dass das eine Schwäche der NX sein wird.

Nintendo liegt vor dem Zeitplan

Die Entwicklung der NX soll quasi abgeschlossen sein und das Produkt selbst ist fertig. Nintendo liegt sogar vor dem Zeitplan. Marktstart ist im März 2017 und der einzige Grund, warum wir warten müssen, sind die Spiele. Nintendo will mit einem starken Lineup angreifen. Dafür lässt man sogar das Weihnachtsgeschäft aus.

Für Nintendo wird das ein spannendes Jahr 2017. Sony und Microsoft haben in den letzten Monaten ihre Hausaufgaben gemacht und werden zu Weihnachten in die Vollen gehen. Es wird Zeit, dass man die Katze endlich aus dem Sack lässt und der Welt zeigt, was Nintendo für das kommende Jahr alles geplant hat.

Die Idee der NX, sofern die Gerüchte stimmen, finde ich gut. Sehr gut sogar. Ich bin und bleibe aber bei der Hardware und Umsetzung skeptisch. Mal schauen, wann wir die offiziellen Details bekommen werden. Gerüchte über eine mögliche Präsentation habe ich keine gefunden. Ich tippe auf das vierte Quartal 2016.

tl;dr Die Nintendo NX scheint eine Art dickes Tablet mit 6 Zoll zu sein, welches man mit dem Fernseher verbinden können wird. Die Hardware ist nicht die beste und die Akkulaufzeit eher bescheiden. Dafür möchte Nintendo zum Start mit einem starken Lineup an Spielen, darunter auch Zelda und Pokémon, punkten.

Teilen

Hinterlasse deine Meinung