Nintendo: Reggie Fils-Aimé reagiert auf die Kritik zum Switch-E3-Lineup

Nintendo Switch

Viele haben die E3-Keynote von Nintendo mit Spannung erwartet, viele haben sie allerdings auch als Enttäuschung in Erinnerung. Mit dabei: Die Analysten.

Die haben Nintendo nach der Keynote nämlich abgestraft und die Reaktionen im Internet als Grund genug gesehen den Kurs des Unternehmens sinken zu lassen.

Die harte Reaktion (so einen Börseneinbruch gab es zuletzt 2015 bei Nintendo) war für mich eine Überraschung. Ich fand die Keynote solide, aber war auch der Meinung, dass Super Smash Bros. viel zu viel Aufmerksamkeit (25 von 43 Minuten) bekam. Trotzdem habe ich nicht gedacht, dass der Kurs danach stark sinken wird.

Das Spiel wird ein Bestseller und die Serie ist verdammt erfolgreich. Dazu noch Mario Party und Pokémon und man hat ein gutes Lineup. Finde ich, aber die Investoren sind anscheinend besorgt und das, obwohl sich die Switch super verkauft.

Nintendo liebt Überraschungen

Für Reggie Fils-Aimé war das Grund genug in die Offensive zu gehen und er stellte sich gleich mehreren Medien im Interview. Nintendo liebt es zu überraschen und man hat in den kommenden Wochen und Monaten noch deutlich mehr geplant. Es war nur eine kleine Vorschau auf die nächsten 6-9 Monate, da kommt noch mehr.

Und da die Switch so langsam auf dem Markt angekommen ist, geht Reggie nun auch davon aus, dass Ports wie Fortnite in Zukunft deutlich schneller, oder zeitgleich mit den anderen Konsolenversionen erscheinen werden. Spätestens Ende des Jahres oder 2019 wird die Switch laut Nintendo bei Spielen hier mithalten können.

Der Switch eShop beinhaltet nun über 700 Titel (und würde daher auch mal ein Update mit einer besseren Übersicht vertragen) und die Zusammenarbeit mit Drittanbietern (hier hat Nintendo in der Vergangenheit oft geschwächelt) läuft ebenfalls gut.

Zu Netflix und YouTube wollte er sich übrigens nicht konkret äußern, deutete aber an, dass man darüber sprechen möchte, wenn man auch etwas zu sagen hat. Ich denke die beiden Apps werden kommen, aber erst gezeigt, wenn sie fertig sind.

Reggie geht davon aus, dass die Analysten die Lage bei Nintendo derzeit etwas falsch einschätzen und nur wenige Analysten in der Vergangenheit eine gute Prognose für Nintendo abgeben konnten. Aber was soll er auch anderes sagen, immerhin ist er das Gesicht von Nintendo USA (und so ein bisschen auch für den Westen).

Weitere Nintendo Direct vor September?

Mal schauen wie das restliche Jahr bei Nintendo aussehen wird, ich glaube auch nicht, dass es das schon war. Da wird mit Sicherheit noch die ein oder andere Direct bis zum Weihnachtsgeschäft folgen. 25 Minuten Fokus auf Super Smash Bros. war im Rahmen der E3 aber vielleicht ein bisschen zu viel und das wurde dann abgestraft.

Es ist immer schwierig, wenn man nicht in die Roadmap des Unternehmens blicken kann, vor allem bei Nintendo und den eigenen Spielen ist das oft so eine Sache. Das mit den Überraschungen ist ein Punkt, den ich verstehen kann, aber in der Branche ist eine Vorschau auf 1-2 Jahre eben keine Seltenheit. Sony und Microsoft zeigen auch gerne mal einen Teaser für ein Spiel, welches 24 Monate später kommt.

Das hat Nintendo letztes Jahr auch gemacht, als man auf der E3 ein paar Einblicke in die Zukunft (Metroid und das große Pokémon RPG 2019) gab. Sowas mögen die Fans und sowas mögen die Analysten. Gleichzeitig lieben auch alle eine Überraschung.

Wie soll man also nun reagieren? Soll man kleine Teaser mit animierten Szenen für ein Spiel zeigen, welches erst in 2 Jahren erscheint? Oder soll man sich lieber erst mal auf die nächsten Monate konzentrieren, auch wenn die „langweiliger“ sind?

Am Ende kann man es wohl keinem Recht machen. Mir persönlich reicht zum Beispiel die Roadmap für 12 Monate, ich will nicht wissen was vielleicht Anfang 2020 oder Ende 2019 kommt. Aber wie gesagt, warten wir mal ab, was Nintendo so geplant hat. Anhand der aktuellen Entwicklung würde es mich nicht wundern, wenn man in den nächsten Wochen (Juli oder August) eine weitere Direct mit Spielen für 2018 geplant hat.

Dort kann man dann nicht nur über kommende Spiele sprechen, sondern auch die finalen Details zu Switch Online verraten, der Dienst soll ja im September starten.

Teilen

Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.