Nokia plante Smartphone mit Android

nokia_android_header

Es ist jetzt bald zwei Wochen her, dass Microsoft und Nokia bekannt gegeben haben, dass die Finnen die Leitung an die Herren und Damen aus Redmond abgeben werden und trotzdem ist das Thema irgendwie noch die Nummer 1 in der Technik-Szene. Vor allem über zwei Punkte wird diskutiert: Ist der Deal zum Vorteil für die Entwicklung von Windows Phone in den nächsten Jahren und was waren die Gründe für diesen Deal, warum jetzt? Ob die Marke Lumia unter der Flagge von Microsoft erfolgreicher sein wird, werden wir erst noch sehen, warum man allerdings den Mobilfunkanteil von Nokia aufkaufen möchte ist ein offenes Geheimnis: Die Angst vor Android.

Die Vermutung liegt nahe, und das bestätigt auch ein Bericht der New York Times, dass die Vereinbarung exklusiv auf Windows Phone zu setzen bald ausgelaufen wäre. Doch auch wenn Nokia in der Öffentlichkeit, und sie hatten ja keine andere Option, immer wieder ein Android-Gerät dementiert hat, so soll dennoch ein kleines Team an einem solchen gearbeitet haben. Man hat die Option nicht komplett ausgeschlossen, im nächsten Jahr, nach dem Ende des Exklusiv-Deals, das Lumia-Lineup durch ein weiteres Lineup mit Android zu erweitern. Das wäre für Microsoft fatal gewesen.

Hätte Nokia mit diesem Modell einen Durchbruch gehabt, wäre Windows Phone sehr wahrscheinlich in den Hintergrund gerutscht und alle Partner des Unternehmens hätten nur noch lieblos an Geräten mit diesem OS gearbeitet. Das sichere Ende für Windows Phone. Laut New York Times hat Microsoft von diesem Projekt gewusst und da sich das Ende der exklusiven Partnerschaft anbahnte, musste man handeln. Bei einem solchen Preis für Nokia hat Microsoft da wohl nicht lange überlegt. Dabei hatte man laut The Verge auch einen Plan B, falls das Projekt mit Nokia scheitern würde.

In den Laboren von Microsoft entwickelte man das berüchtigte Surface Phone und wollte damit eine Alternative haben, falls Nokia scheitert. Samsung und HTC haben sich über die Jahre als Partner mehr entfernt und Microsoft war wohl klar, dass wenn Nokia scheitern sollte, man es eben selbst machen muss. Eine ziemlich explosive Mischung, die, auf lange Sicht, für alles andere als eine gute Partnerschaft sorgt. Auch wenn man das nach außen hin immer so aussehen lassen wollte. Ich persönlich finde es schade, dass es sich so entwickelt hat, kann es aber nach alle den Meldungen der letzten Tage durchaus verstehen. Trotzdem, die zweite Generation des Lumia 1020 mit Android hätte zumindest eine Chance verdient gehabt. Was meint ihr?

quellen bits the verge

Teilen

Hinterlasse deine Meinung