Nokia und HTC legen Patentstreitigkeiten nieder

nokia_htc_header

Wie Nokia in einer Pressemeldung bekannt gegeben hat, haben sich die Finnen mit HTC innerhalb einer Vereinbarung auf die Niederlegung der Patentstreitigkeiten geeinigt.

Die Vereinbarung beinhaltet, dass HTC Lizenzzahlungen an Nokia abführt, darüber hinaus darf Nokia HTCs LTE-Patente nutzen. Im Gegenzug dafür wird Nokia alle Patentklagen gegenüber HTC fallen lassen. Des Weiteren kündigte man an, dass die beiden Unternehmen in Zukunft Möglichkeiten ausloten möchten, um weiter zusammenzuarbeiten.

Bei Nokia zeigt man sich natürlich sehr erfreut über diese Entwicklung. Die Einigung zeige den Wert der Nokia-Patente und würde dazu auch die Möglichkeit schaffen, sich auf weitere Geschäftsmöglichkeiten im Lizenzierungsbereich zu konzentrieren.

„We are very pleased to have reached a settlement and collaboration agreement with HTC, which is a long standing licensee for Nokia’s standards essential patents. This agreement validates Nokia’s implementation patents and enables us to focus on further licensing opportunities.“

Paul Melin, Chief Intellectual Property Officer, Nokia

Die genauen Konditionen wurden selbstredend nicht genannt und bleiben vertraulich. Mir persönlich ist das allerdings auch herzlich egal – ich bin schlicht ein wenig erleichtert, dass es hier nun Klarheit gibt zwischen den beiden Fronten und sich beide Unternehmen nun wieder zu 100% auf das konzentrieren können, was eigentlich wichtig ist.

„Nokia has one of the most preeminent patent portfolios in the industry. As an industry pioneer in smartphones with a strong patent portfolio, HTC is pleased to come to this agreement, which will enable us to stay focused on innovation for consumers.“

Grace Lei, General Counsel, HTC.

Quelle Nokia

Teilen

Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.