NVIDIA Tegra K1 Denver: 64 Bit Dual-Core-Prozessor angekündigt

NVIDIA_Tegra_K1_Denver

Im Rahmen der CES 2014 stellte NVIDIA erstmals den eigenen Tegra K1 SoC vor, dessen Quad-Core-Variante unter anderem im Xiaomi Mi Pad oder dem NVIDIA Shield Tablet Verwendung findet. Nun wurde die 64-Bit-Version namens Denver offiziell angekündigt, bei welcher es sich „nur“ um eine Dual-Core-Ausführung handelt.

Der vor rund 8 Monaten präsentierte NVIDIA Tegra K1 zählt weiterhin zu den stärksten Prozessoren auf dem mobilen Markt. Der Quad-Core SoC mit einem Kerntakt von rund 2,3 GHz kann auf sensationelle 192 GPU-Kerne zurückgreifen, welche auf NVIDIAs Kepler-Technologie basieren.

Nun scheint NVIDIA in Kürze eine weitere Variante des Tegra K1 zu veröffentlichen. Eigenen Aussagen nach soll es sich bei diesem um einen 64Bit-Prozessor handeln, welcher zwei Kerne mit je 2,5 GHz besitzt. „Projekt Denver“ wird dabei weiterhin über dieselbe GPU verfügen und pinkompatibel zu seinem Vorgänger sein.

NVIDIA_Tegra_K1_Denver_2

Desweiteren wird NVIDIA mit seinem kommenden SoC erstmals die sogenannte „Dynamic Code Optimization“ einführen. Dieser liegt ein 128 MB großer „main-memory-based optimization cache“ zugrunde, in welchem häufig ausgeführte Befehle abgelegt werden. Der Speicher existiert hierbei neben den normalen L1- und L2-Caches und soll deutlich schnellere Zugriffszeiten als der normale Arbeitsspeicher bieten.

64-Bit hin oder her – Mit dem Tegra K1 Denver scheint uns wieder mal ein absolutes Kraftpaket aus dem Hause NVIDIA zu erwarten. Bleibt zu hoffen, dass man mit dem SoC die Monopolstellung des kalifornischen Herstellers Qualcomm etwas eindämmen kann.

Teilen

Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.