o2 Free: Probleme bei der Buchung

Mit viel Tamtam hat o2 seinen Free-Tarif kürzlich eingeführt. Nichts anderes als das Ende der Datendrosselung auf unbenutzbare Werte hat man versprochen. Doch es gibt Probleme.

Wer o2 Free buchen kann, kann diesen auch problemlos nutzen. Nach Verbrauch des Datenvolumens können Kunden dann also weiterhin mit bis zu 1 Mbit/s Downstream surfen. Ich finde die Idee gut, die Umsetzung nicht so sehr, denn man langt für die Optionen preislich ordentlich hin. Aber das ist ein anderes Thema. Nun hat o2 bekanntlich Millionen Base-Kunden übernommen, die allesamt auf o2-Tarife umgestellt werden sollten. Nach außen hin klappt das wohl auch, intern gibt es aber Fallstricke.

Wie man bei Teltarif herausgefundenen hatte, informiert o2 Vertriebspartner darüber, dass es o2 Free nicht für umgestellte Kunden der E-Plus Marken gibt. Mittlerweile liegt auch uns diese Information aus erster Hand vor. Genau heiß es dazu im internen o2-Vertriebspartnersystem „PartnerOS“:

Die Vermarktung der O2 Free Tarife und O2 Free Packs (Bestandskunden) für technisch oder individuell umgestellte Kunden der E-Plus Marken muss aus technischen Gründen mit sofortiger Wirkung eingestellt werden. Dies betrifft alle technisch und individuell umgestellte Kunden und gilt sowohl für Vertragsverlängerungen als auch für Bestandskunden Buchungen.

Auf konkrete Nachfragen der Kunden gilt folgende, reaktive Sprachregelung: „Aus technischen Gründen können wir Ihnen diesen Tarif/Produkt leider nicht mehr anbieten

Das ist ziemlich ärgerlich, zumal auch Kunden betroffen sind, die auf Verträge mit o2-Tarifen über ein Umstiegsangebot gewechselt sind.

Teilen

Hinterlasse deine Meinung