o2 Smart Steps: Kein Verkauf von Bewegungsdaten in Deutschland

News

Wie wir dieser Tage berichtet haben, plante der spanische Telekom-Konzern Telefónica, der Mutterkonzern vom Mobilfunkbetreiber o2 ist, Bewegungsdaten  seiner Kunden an die Werbeindustrie zu verkaufen. Der vor Kurzem gegründete Geschäftsbereich namens ”Telefónica Dynamic Insights” sollte die Aufgabe haben, Kundendaten zu analysieren und eventuelles Potential zu ergründen, diese für Kunden aus der Industrie interessant zu machen. Mit dem Produkt ”Smart Steps” wollte man im Bereich der Marktforschung aktiv werden. Dem erteilt nun sowohl das Bundeswirtschaftsministeriums, als auch o2 selbst für Deutschland eine Absage.

Ein Telefónica-Sprecher sagt dazu der Nachrichtenagentur dpa

Datenschutz und Kundenzufriedenheit haben bei Telefónica oberste Priorität. Nach dem Feedback unserer Kunden haben wir uns nun allerdings entschieden, Smart Step in Deutschland nicht einzuführen

Ein Sprecher des Bundeswirtschaftsministeriums sagt dazu

Der Handel mit Standortdaten ist grundsätzlich verboten.

via handelsblatt telefonica Danke Tom!


Fehler melden2 Kommentare

Bitte bleibe freundlich.

  1. Es sind Kommentare zu diesem Beitrag vorhanden. Das DISQUS-Kommentarsystem verarbeitet personenbezogene Daten. Das System wird aus diesem Grund erst nach ausdrücklicher Einwilligung über nachfolgende Schaltfläche geladen. Es gilt die Datenschutzerklärung.

Um mobiFlip.de nutzen zu können, müssen Cookies in Deinem Browser aktiviert sein.