Opera erfindet sich neu, mit Fokus auf Messenger

Opera hat heute eine neue Version des Browsers vorgestellt und plant damit einen Neuanfang. Der Fokus des neuen Opera-Browsers liegt auf Messengern.

Bei Opera war man in den letzten Monaten der Meinung, dass der eigene Browser einen Neuanstrich benötigt. Man hat daher an einer neuen Version gearbeitet, die heute vorgestellt wurde. Opera ist neu geboren, heißt es in der Überschrift.

Doch was ist neu? Opera hat dem Browser ein neues Design spendiert und lässt die Nutzer zwischen einem hellen und dunklen Theme wählen. Das User Interface sieht nun allgemein „moderner“ aus, so Opera. Dazu gehören auch einige neue Icons und Animationen. Außerdem hat man wieder viel Wert auf die Privatsphäre und das Ad-Blocking gelegt. Man möchte dem Nutzer mehr Kontrolle in die Hand geben.

Doch die wohl spannendste Neuerung ist der eingebaute Support für drei große Messenger: WhatsApp, Facebook und Telegram. Die Icons der Messenger kann man direkt über die Seite des Browsers (siehe Bild) erreichen. Sie sind schnell geöffnet und während dem Surfen als eigener Tab parallel zur Webseite sichtbar.

Natürlich kann man die Seitenleiste anpassen und auch nur bestimmte Messenger (oder gar keinen) aktivieren. Die aktuelle Version von Opera gibt es für Windows, Mac und Linux – sie kann hier heruntergeladen werden. Das folgende Video zeigt euch die Neuerungen von Opera noch einmal im Überblick.

Teilen

Hinterlasse deine Meinung

Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.