Oppo Find 7 offiziell vorgestellt

Oppo Find 7 Header

Oppo hat heute das Find 7 offiziell vorgestellt und die zahlreichen Gerüchte in den letzten Tagen lagen größtenteils richtig. Highlight ist das QHD-Display.

Das Oppo Find 7 ist mit einem 5,5 Zoll großen QHD-Display ausgestattet, das macht sage und schreibe 2560 x 1440 Pixel und sorgt für eine Pixeldichte von 538ppi. Bei Oppo nennt man die Displaytechnologie mal eben ganz bescheiden „Super Screen 2“ und zum Schutz von diesem Display gibt es Gorilla Glas 3. Unter der Haube werkelt ein Snapdragon 801 (MSM8974AC) mit 2,5 GHz, der von einer Adreno 330 GPU und 3 GB Arbeitsspeicher unterstützt wird. Genug Power hat das Oppo Find 7 also.

Oppo Find 7 Kamera

Eine Kamera mit 13 Megapixel von Sony (IMX214) auf der Rückseite, eine mit 5 auf der Frontseite, 32 GB interner Speicher inklusive einem microSD-Slot und ein Akku mit 3000 mAh runden das Paket ab. Dank einer Funktion namens Super Zoom kann der Androide 10 Fotos in Folge machen, die dann zu einem Foto mit 50 Megapixel zusammen gesetzt werden. Im Vorfeld wurde ja auf eine Kamera mit so einer hohen Auflösung spekuliert. Es stimmt nicht ganz, aber das erklärt zumindest das Foto.

Interessant ist auch, dass es eine zweite Version des Oppo Find 7 geben wird. Diese ist mit einem 2,3 GHz starken Snapdragon 801 (MSM8974AB), 2 GB Arbeitsspeicher, 16 GB internem Speicher und einem Akku mit 2800 mAh ausgestattet. Diese Version benötigt aber auch weniger Power, da sie mit einem 1080p-Display daher kommt. In beiden Fällen unterstützt das Find 7 allerdings LTE und eine neue Akkutechnologie soll dafür sorgen, dass man den Akku in nur 30 Minuten auf 70 Prozent laden kann.

Oppo Find 7

Das normale Find 7 wird knapp 480 US-Dollar kosten und ab morgen erhältlich sein, die QHD-Version folgt dann für circa 565 US-Dollar im Mai oder Juni. Das Modell mit QHD wiegt mit 173 Gramm übrigens 3 Gramm mehr, als das normale Find 7. Neben zwei neuen Smartphones hat Oppo auch noch das O-Band für 2014 angekündigt. Es handelt sich hier um ein Fitness-Armband, zu dem es aber noch keine Infos gibt.

Beide Geräte klingen extrem spannend, vor allem die QHD-Version ist vollgepackt mit der neuesten Technik. Und das für knapp 500 Euro. Noch ist aber unklar, ob und falls ja wann das Find 7 hier in Deutschland erhältlich sein wird. Ich denke mal wir werden hier mindestens noch bis Herbst 2014 warten müssen. Würdet ihr euch das Oppo Find 7 kaufen und falls ja, welche Version ist in diesem Fall euer persönlicher Favorit?

Teilen

Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.