Oppo Find X3 Neo im Test: Das Beinahe-Flaggschiff

Oppo Find X3 Neo Back 2

Mit einer neuartigen Makro-Kamera und einem außergewöhnlichen Design zog das Oppo Find X3 Pro zu seiner Vorstellung Mitte März viele Blicke auf sich. Dabei dürfte ein weiteres Mitglied der Find X3-Familie für viele deutlich interessanter sein. Denn auch das Oppo Find X3 Neo bringt starke Oberklasse-Technik mit, kostet mit einem Preis von 799 Euro allerdings deutlich weniger.

Wir haben das Oppo Find X3 Neo über einen Zeitraum von vier Wochen ausführlich getestet. In diesem Testbericht verraten wir euch, inwiefern das Oberklasse-Modell an die Flaggschiff-Modelle herankommt – und ob es eventuell sogar die bessere Wahl darstellt.

Technische Daten des Oppo Find X3 Neo

  • 6,5 Zoll AMOLED-Display mit 2.400 x 1.080 Pixeln und 90 Hz
  • Qualcomm Snapdragon 865 Octa-Core-Prozessor
  • 12 GB RAM
  • 256 GB interner UFS-3.1-Speicher
  • 50-Megapixel-Hauptkamera mit f/1.8, 16-Megapixel-Weitwinkelkamera, 13-Megapixel-Telekamera und 2-Megapixel-Makrokamera
  • 32-Megapixel-Frontkamera mit f/2.4
  • 4.500 mAh Akku mit 65-Watt-Schnellladen
  • ColorOS 11.1 auf Basis von Android 11
  • Wi-Fi 6, Bluetooth 5.2, NFC
  • 159,9 x 72,5 x 7,99 mm
  • 184 Gramm

Design und Verarbeitung des Oppo Find X3 Neo

Oppo Find X3 Neo Side 1

Mit dem Preis in Höhe von 799 Euro gehen natürlich auch einige Erwartungen an das Oppo Find X3 Neo einher. Premium und der Oberklasse entsprechend sollten Design und Verarbeitung sein. Und das sind sie auch – zumindest teilweise.

Optisch kommt das Oppo Find X3 Neo nämlich wie ein echtes Flaggschiff-Smartphone daher. Vor allem die Front macht mit ihren gebogenen Displayrändern und den schmalen Bezeln einiges her. Beinahe wirkt das Smartphone damit randlos.

Auch die Rückseite schaut recht hübsch aus. Das Design ist zwar ziemlich klassisch, zieht mit den besonderen Farben dann aber doch einige Blicke auf sich. Besonders die von mir getestete Variante in Galactic Silver ist hier unglaublich vielseitig. Je nach Lichteinfall schimmert sie in Lila-, Blau oder Grün-Tönen.

Dennoch kann das Oppo Find X3 Pro nicht mit dem seinem teuren Bruder, dem Oppo Find X3 Pro, mithalten. Beispielsweise fällt das Kamera-Element deutlich größer aus und steht ganz regulär aus dem Gehäuse hervor. Das sorgt dafür, dass das Smartphone etwas kippelt, wenn man es auf dem Tisch abgelegt bedient.

Oppo Find X3 Neo Back 3

Etwas bedauernswert ist zudem die Materialwahl. Denn abseits des Metall-Rahmens, der oben und unten abgeschliffen ist, wodurch das Smartphone auf den Tisch gestellt werden kann, kommt für die Rückseite des Oppo Find X3 Neo mattiertes Glas zum Einsatz. Das fühlt sich allerdings nicht sonderlich hochwertig an und wirkt aufgrund seiner Beschichtung so, als sei es eigentlich Plastik.  Letztendlich wird die Materialwahl daher dem Premium-Anspruch eines 799-Euro-Smartphones nicht wirklich gerecht. Dennoch liegt das Oppo Find X3 Neo immerhin recht angenehm in der Hand. Und auch wenn es nicht so hochwertig wie manch ein Konkurrenzprodukt rüberkommt – billig fasst es sich keineswegs an.

Alles in allem kann die Verarbeitung des Smartphones nämlich überzeugen. Die Tasten besitzen einen knackigen Druckpunkt, nichts knarzt und mit 184 Gramm besitzt das Oppo Find X3 Neo ein angenehmes Gewicht. Ungewöhnlich ist lediglich, dass der durchaus flotte Fingerabdrucksensor ziemlich weit unten im Display sitzt – eine Tatsache, an die man sich erst einmal einige Tage gewöhnen muss.

Display des Oppo Find X3 Neo

Oppo Find X3 Neo Display

Beinahe die gesamte Front des Oppo Find X3 Neo wird von einem 6,5 Zoll großen AMOLED-Display bedeckt, das an den Seiten leicht abgerundet ist. Ein Rahmen ist daher kaum mehr zu erkennen, sodass sich die Front so gut wie gar nicht von einem High-End-Gerät zu unterscheidet. Die Bedienung beeinträchtigt die sanfte Biegung übrigens kaum. Fehleingaben oder störende Reflexionen hielten sich über den gesamten Testzeitraum in Grenzen.

Auch qualitativ kann das Display des Oppo Find X3 Neo überzeugen. Mit 2.400 x 1.080 Pixeln bringt es die übliche FullHD+-Auflösung mit, die trotz des großen Displays noch ausreichend scharf aussieht. Dank der verwendeten AMOLED-Technologie werden Farben satt dargestellt und die maximale Helligkeit ist ziemlich hoch, sodass selbst bei direkter Sonneneinstrahlung noch alles abgelesen werden kann. Außerdem kann das Display des Oppo Find X3 Neo Inhalte mit 90 Hz darstellen. Die Bedienung läuft daher butterweich und wirkt insbesondere im Vergleich mit älteren Modellen deutlich flüssiger.

Insgesamt kann das Display des Oppo Find X3 Neo somit überzeugen. Selbst die Punch-Hole-Kamera oben rechts im Display kann den Gesamteindruck nicht stören. Sie ist recht klein gehalten und fällt schon nach kurzer Benutzung kaum mehr auf.

Performance des Oppo Find X3 Neo

Oppo Find X3 Neo Header

Während die meisten Hersteller in ihren Oberklasse-Geräten auf aktuelle Snapdragon-Prozessoren der 700er-Reihe setzen, verbaut Oppo im Find X3 Neo den Snapdragon 865 aus dem letzten Jahr. Dieser bringt selbstverständlich auch 2021 noch eine top Performance mit, die den aktuelleren, aber schwächeren Mittelklasse-SoCs überlegen ist. Kombiniert man den Prozessor dann noch mit gleich 12 GB Arbeitsspeicher, steht das Endprodukt aktuellen Flaggschiffen kaum mehr in etwas nach.

So merkt man dem Oppo Find X3 Neo in der Praxis kaum an, dass es einige Hunderte Euro günstiger als die aktuellen Top-Modelle ist. Alles läuft pfeilschnell, Apps werden lange im RAM gehalten und Animationen stets flüssig wiedergegeben.

Auch beim Gaming gibt es nichts zu meckern. Sämtliche aktuellen Spiele können in höchsten Bildraten und Grafikeinstellungen wiedergegeben werden. Das wird wohl auch auf absehbare Zeit so bleiben. Mit dem Oppo Find X3 Neo dürftet ihr auch in 2 Jahren noch viel Spaß haben!

Kamera des Oppo Find X3 Neo

Oppo Find X3 Neo Camera

Im großen Kamera-Array des Oppo Find X3 Neo sitzen vier unterschiedliche Sensoren, die eine große Vielfalt an möglichen Motiven erlauben.

So besitzt das Smartphone dank seiner Tele-Kamera einen hervorragenden 5-fach-Zoom, der weit entfernte Objekte nah heranholt und mit vielen Details abbildet. Steht man zu nah am gewünschten Motiv, hilft die 16-Megapixel-Weitwinkelcam weiter. Sie unterscheidet sich in ihrer Farbwiedergabe nur geringfügig von der Hauptkamera und schießt ebenfalls hübsche Bilder, wenngleich sie etwas weniger Details besitzen.

Zuguterletzt ist auch noch eine klassische Makro-Kamera verbaut, die allerdings nicht mit der Mikroskopkamera des teutreren Oppo Find X3 Pro verwechselt werden sollte. Sie dürfte, auch aufgrund der geringen 2-Megapixel-Auflösung, wohl nur selten zum Einsatz kommen.

Zu den Testfotos bei Google Photos

Aufnahmen mit dem 50-Megapixel-Hauptsensor gelingen beim Oppo Find X3 Neo mit kräftigen, aber dennoch natürlichen Farben. Der Sony-Sensor, welcher mit einer anderen Linsenkombination auch im Pro-Modell steckt, schießt insgesamt hübsche Fotos, denen im Standardmodus mit 12 Megapixeln allerdings etwas Details fehlen. Das fällt allerdings auch nur dann auf, wenn man sie auf einem größeren Bildschirm betrachtet, und kann mit dem Pro-Modus und manuellen Einstellungen umgangen werden.

Genauso wie der Hauptsensor enttäuscht auch die Frontkamera nicht. 32 Megapixel reichen für scharfe und hübsch anzusehende Selfies mehr als aus. Verschiedene Verschönerungsoptionen und Filter können hierbei übrigens eingesetzt werden.

Bei der Kamera liefert das Oppo Find X3 Neo letztendlich genau das ab, was ich beim Preis in Höhe von 799 Euro erwartet hätte: Grundsolide, hübsche Fotos, die auf den ersten Blick auch aus einem Flaggschiff stammen könnten. Bloß beim Nachtmodus und den Sonderfunktionen muss man ein wenig verzichten. Hier bietet das Pro-Modell noch etwas mehr.

Software des Oppo Find X3 Neo

Oppo Find X3 Neo Software

Ausgeliefert wird das Oppo Find X3 Neo mit dem hauseigenen ColorOS 11.1, welches wiederum auf Android 11 basiert. Ähnlich wie die meisten anderen Hersteller-Oberfächen bietet auch ColorOS alle Android-Basics wie einen App-Drawer, eine gute Gestensteuerung und vieles mehr.

Aufgefallen sind mir während des Tests insbesondere die zahlreichen Anpassungsmöglichkeiten, die von Oppo direkt in das Betriebssystem integriert wurden. Ohne eine Zusatz-App könnt ihr beispielsweise die Form der App-Icons, die Akzentfarben oder die Animation beim Entsperren per Fingerabdrucksensor festlegen.

Gelungen ist außerdem auch das einschaltbare Always-On-Display, welches sich ebenfalls konfigurieren lässt. Damit kann das Smartphone ohne notwendige Interaktion beispielsweise die Uhrzeit, ausstehende Benachrichtigungen oder aber den gerade spielenden Song anzeigen. In Kombination mit einem Aufleuchten der Displaykurven bei einer eingehenden Benachrichtigung tröstet das ausreichend über die fehlende Benachrichtigungs-LED hinweg.

Etwas ärgerlich ist allerdings, dass das Oppo Find X3 Neo mit etwas Bloatware ausgeliefert wird. Vorinstalliert sind beispielsweise die eBay-, Netflix- und Facebook-App. Sie können zum Großteil zwar wieder deinstalliert werden, dennoch ist das ein Geschäftsgebaren, welches ich in der Oberklasse nicht erwarten würde und ablehne.

Abschließend noch ein paar Worte zur Update-Politik. Diese ist bei Oppo soweit in Ordnung. Android-Updates sind für mindestens zwei Jahre garantiert, aktuelle News sprechen zudem von drei Jahren Sicherheitsupdates bei der Find X3-Serie. Bislang wurden sie auch regelmäßig ausgeliefert. So wurde das Oppo Find X3 Neo während des Testzeitraums auf jenen von April 2021 aktualisiert. Schade war dabei jedoch, dass anschließend der gesamte Homescreen resettet war. Hoffentlich behebt Oppo diesen Bug bald, sodass es nach der nächsten Aktualisierung nicht mehr auftritt.

Akku des Oppo Find X3 Neo

Oppo Find X3 Neo Akku

Der Akku zählt wie schon bei den anderen Geräten der Find X3-Serie auch beim Oppo Find X3 Neo zu den Highlights. Das liegt aber nicht unbedingt an einer besonders langen Laufzeit, sondern der ernormen Geschwindigkeit, mit der das Smartphone wieder aufgetankt werden kann. Dank Oppos SuperVOOC-2.0-Technologie benötigt eine komplette Ladung nur 35 Minuten! Die ersten 50 Prozent sind nach ungefähr 15 Minuten wieder aufgefüllt.

So viel Spaß das schnelle Laden auch macht, reicht es eigentlich aus, wenn man das Oppo Find X3 Neo jeden Abend an die Steckdose hängt. Stets hatte ich nach einem Arbeitstag am Abend noch 20 bis 50 Prozent Restladung verfügbar. Voll ausgereizt, bringt es das Smartphone auf eine Screen-On-Time von um die 5 Stunden, was selbst Power-Nutzern ausreichend dürfte – und wenn nicht, ist es in Windeseile wieder aufgeladen.

Lobenswert ist hierbei natürlich, dass Oppo dem Find X3 Neo ein passendes Netzteil beiliegt. Denn die schnellen Ladegeschwindigekiten lassen sich lediglich mit den doch recht großen Steckern von Oppo erzielen, da der Hersteller auf einen eigenen Standard setzt.

Kabelloses Laden per Qi wird vom Oppo Find X3 Neo übrigens nicht unterstützt. Gerade in Anbetracht der Materialwahl und des hohen Preises ist das ziemlich schade. Ab und zu kann drahtloses Laden ja schon ganz praktisch sein.

Und sonst noch?

Oppo Find X3 Neo Camera 2

  • Das Oppo Find X3 Neo ist 5G- sowie Dual-SIM-fähig und bietet im Inneren Platz für zwei nanoSIM-Karten.
  • Mit einer Kapazität von 256 GB ist der interne UFS-3.1-Speicher des Oppo Find X3 Neo großzügig bemessen. Eine Erweiterung per microSD-Karte ist jedoch leider nicht möglich.
  • Ebenfalls fehlt, wie bei vielen modernen Smartphones, die Klinkenbuchse. Kopfhörer könnt ihr aber per Bluetooth 5.2 mit dem Oppo Find X3 verbinden. Außerdem ist ein USB-C-Headset im Lieferumfang enthalten.
  • Gemeinsam mit dem frontalen Telefonie-Speaker kann der auf der Unterseite verbaute Lautsprecher Stereo-Sound wiedergeben. Der Klang ist dabei recht gut, in den Höhen allerdings sehr spitz. Etwas Musik kann man damit aber durchaus mal hören
  • Das Oppo Find X3 Neo besitzt lediglich eine IPX4-Zertifizierung und ist damit bloß gegen Spritzwasser geschützt. Im Alltag solltet ihr daher etwas besser auf das Gerät aufpassen. Ein Wasserbad dürfte es wohl nicht überstehen.

Oppo Find X3 Neo: Das Fazit

Oppo Find X3 Neo Back 1

Oppo hat mit dem Find X3 Neo ein Beinahe-Flaggschiff geschaffen, das sich in der Mitte des eigenen Find X3-Portfolios ansiedelt. Die Ausstattung des Smartphones liegt dennoch in vielen Punkten auf Flaggschiff-Niveau und einen wirklichen Patzer erlaubt es sich nicht.

Dennoch unterscheidet sich das Gerät von den richtigen Flaggschiffen, denn das gewisse Etwas fehlt. Ein besonders herausstechendes Feature, das bei jedem High-End-Modell existiert, gibt es hier einfach nicht. Das Oppo Find X3 Neo ist zwar durchaus überzeugend, muss aber ohne wirkliches Alleinstellungsmerkmal auskommen.

Aber ist es ein solches wert, einen so hohen Aufpreis zu zahlen? Schließlich kostet das Oppo Find X3 Neo nur 799 Euro und nicht weit über 1.200 Euro, wie manch ein Flaggschiff am Markt. Für viele dürfte die klare Antwort lauten: Nein. Denn das Oppo Find X3 Neo ist ein top Oberklasse-Smartphone mit einigen Stärken und so gut wie keinen Schwächen. Highlights sind hier besonders die fabelhafte Performance und die schnelle Ladegeschwindigkeit!

Dennoch fällt es mir zumindest momentan noch schwer, eine Kaufempfehlung für das Gerät auszusprechen. Denn obwohl das Oppo Find X3 Neo nun schon einige Zeit in Deutschland erhältlich ist, ist der Preis kaum unter die UVP von 799 Euro gefallen. Daher konkurriert es mit zahlreichen anderen Oberklasse-Modellen wie dem Samsung Galaxy S21, Xiaomi Mi 11 und Google Pixel 5, die derzeit allesamt weniger kosten.

In Anbetracht dieser Konkurrenz würde ich den fairen Preis des Oppo Find X3 Neo auf etwas 600 bis 650 Euro schätzen. Sollte es dort ankommen, wovon ich in nächster Zeit schwer ausgehe, kann ich es euch ohne Frage ans Herz legen! Und ist euch das immer noch zu viel, ist eventuell das Oppo Find X3 Lite einen näheren Blick wert. Das günstigere Schwester-Modell bietet insgesamt zwar eine schlechtere Ausstattung, lädt aber ebenso schnell auf und kostet nur noch rund 425 Euro.

Vielen Dank an Oppo für die Bereitstellung des Oppo Find X3 Neo. Das Testgerät wurde im Anschluss an den 1-monatigen Testzeitraum an den Hersteller zurückgeschickt.

Wertung des Autors

Niklas Jutzler bewertet Oppo Find X3 Neo mit 4.2 von 5 Punkten.

Kommt über diesen Affiliate-Link ein Einkauf zustande, wird mobiFlip.de u.U. mit einer Provision beteiligt. Für Dich entstehen dabei keine Mehrkosten.


Fehler meldenKommentare

Bitte bleibe freundlich.

  1. Es sind Kommentare zu diesem Beitrag vorhanden. Das DISQUS-Kommentarsystem verarbeitet personenbezogene Daten. Das System wird aus diesem Grund erst nach ausdrücklicher Einwilligung über nachfolgende Schaltfläche geladen. Es gilt die Datenschutzerklärung.

Um mobiFlip.de nutzen zu können, müssen Cookies in Deinem Browser aktiviert sein.