Ortur Lasergravurgerät ausgepackt und ausprobiert

Ortur 15w Laser Engraver

Seit dem Creality CP-01 3in1 Drucker mit seinem 0,5 Watt Laserkopf bin ich in Sachen Laser auf den Geschmack gekommen. So ein Laser ist kein Spielzeug, aber der kleine Bastler in mir wurde geweckt und ich könnte mir schon das eine oder andere Geschenk zu Weihnachten für die Verwandtschaft vorstellen, welches zumindest teilweise mit solch einem Laser hergestellt werden könnte.

Im Falle des CP-01 ist der Laser nur 0,5 Watt stark – das hier nun getestete Lasergravurgerät Ortur Laser Master 15 W ist, wie der Name schon sagt, zumindest auf dem Papier 15 Watt stark. Nun verhält es sich aber leider nicht so, wie ich mir das gedacht hatte. In meinem Kopf ging das ungefähr so:

Der 0,5er “malt” mit seiner Kraft nur ein wenig auf Holz, dann muss der 15er ja theoretisch 5 mm Platten durchschneiden wie Butter.

Aber fangen wir mal von vorne mit dem Lieferumfang und dem ersten zusammenschrauben an. Das Paket ist wie bei 3D-Druckern etc. aus China üblich, im Tetris-Style mit viel Schaumstoff drumherum gepackt.

Ortur 15w Laser Engraver 2019 12 09 19.54.18

Im Inneren des Pakets befindet sich der Laser Engraver in seinen groben Einzelteilen. Wichtige Dinge, wie beispielsweise der Laser inkl. Lüfter etc. selbst oder die Motoren nebst Keilriemen an den Achsen sind schon vorab zusammengebaut.

Im Grunde muss man lediglich mit vier Schrauben die beiden Achsen zusammenschrauben und mit zwei weiteren Schrauben und einem Kabelbinder (liegt alles im Lieferumfang bei) den Laser an seinen Platz auf einer der Achsen befestigen.

Anschließend noch 2-3 Kabel einstecken und das war es auch schon. Das gut bebilderte “Handbuch” zeigt diese Schritte schön übersichtlich Punkt für Punkt.

Ortur 15w Laser Engraver 2019 12 09 20.01.56

Wie gesagt, der Zusammenbau ist in wenigen Minuten erledigt. Das Auspacken des Laser Engravers dauert gefühlt fast länger als der eigentliche Zusammenbau.

Für denjenigen, der damit was anfangen kann, hier noch ein paar kleine technische Details zum Ortur Laser Engraver:

  • Laser Wellenlänge (nm): 445 ± 5nm
  • Laser Power: 15W (Input: 12V 1.85A )
  • Laser Reaching Range: 160 * 150mm
  • Power Adapter 12v 3A
  • Gewicht: 1,7 kg
  • 32-bit Motherboard

Nach dem Auspacken des Laser Engravers muss dann auf einem Windows-Rechner noch die Software LaserGRBL heruntergeladen und eingerichtet werden. Als Einrichtung ist übrigens lediglich gemeint, dass ein paar weitere Buttons in der App hinzugefügt werden, die der Laser speziell benötigt und dann kann es auch schon losgehen. Die Sprache von LaserGRBL ist sogar auf Deutsch einstellbar!

Bevor wir nun aber mit dem Lasern anfangen, der übliche und wichtige Hinweis:

Hinweis

Wichtig ist wie immer die unbedingt nötige Schutzbrille! Sollte der Laser versehentlich in die Augen strahlen kann das sonst wirklich üble Folgen haben.

Was ist mit dem Laser möglich?

Hier bin ich schon sehr gespannt, ob der Hersteller zu sehr auf die sprichwörtliche Kacke haut, oder ob tatsächlich auch schneiden mit dem Laser möglich ist. Auf Gearbest steht in der Beschreibung des Lasergravurgeräts jedenfalls:

  • 15W gravieren: Holz, Bambus, Karton, Plastik, Leder, PCB, Aluminium, nicht reflektierendes galvanisiertes Metall, geschwärztes Messer
  • 15W schneiden: Karton, Vlies, dünne Holz Chips, dünnes Plastik

Der Kraft des Lasers kann im Falle des Ortur Engravers in den Schritten S0-S1000 eingestellt werden, was ein tieferes Lasern oder nur ein Gravieren ermöglicht. Herkömmliche noch günstigere oder schwächere Laser werden durch Verändern des Fokuspunktes oder verstellen der Höhe dazu gebracht etwas tiefer zu lasern.

Normalerweise sparen sich die Hersteller eine umfangreiche Tabelle oder Hinweise, mit welchen Einstellungen man am besten welches Material druckt oder lasert. Im Falle des Ortur 15W Lasers ist aber tatsächlich eine Tabelle vorhanden, die zumindest eine grobe Richtung vorgibt und ein schnelleres rantasten an die für das jeweilige Material richtigen Einstellungen ermöglicht.

Laser Engraver 15w Einstellungen Material

Im Lieferumfang befinden sich einige Materialien, welche ausprobiert werden können. Vom etwas dickeren Papier, über minimal dickeres Plastik (schaumig), ein kleines Metallanhängerchen, Plexiglas uvm.

Der Ortur Laser Engraver hat übrigens einen Bewegungssensor, welcher den Laser deaktiviert, falls er gekippt oder ruckartig bewegt werden sollte. Ein nicht zu verachtendes Sicherheitsfeature, wie ich finde.

Der eigentliche Test an verschiedenen Materialien

Das folgende Video zeigt ein paar Beispiele, die mit dem Laser erreicht wurden. Hier wird also tatsächlich auch Material geschnitten.

Ich würde euch nun natürlich gern meine eigenen Ergebnisse zeigen, aber ich hatte den Laser nur ausgepackt und kurz “gravierend” ausprobiert. Da funktionierte noch alles problemlos.

View this post on Instagram

Da hatter noch funktioniert *schnüff* #laser

A post shared by Printfluencer (@mmeidl78) on

Dann wurde mir ein Firmware-Update zugespielt, welches ich auf den Laser gepackt hatte. Seitdem lässt sich eine der beiden Achsen nicht mehr via App steuern. Auch das Homing beim Einschalten des Lasers klappt nicht mit beiden Achsen. Es ist also beim Update wohl irgendwas schiefgelaufen.

Ich warte derzeit noch auf ein Downgrade-File, damit ich euch mit weiterem Material versorgen kann. Vorerst müsst ihr euch mit dem Video oben zufriedengeben. Ich habe bisher lediglich 3mm dickes Holz ausprobiert und das wurde selbst mit einer Stärke von 250 (möglich sind 1000) schon 1 mm tief eingelasert. Mit voller Kraft sollte das Holz also tatsächlich auch durchgeschnitten werden.

Selbstverständlich versorge ich euch mit weiteren Infos, sobald der Laser wieder vollständig funktioniert und ich die diversen Materialien ausprobieren konnte.

Und sonst noch?

Es gibt diverse Brillen zum Schutz der Augen beim Arbeiten mit einem Laser. Gearbest hat auch eine solche Brille im Sortiment. Entweder am besten direkt mitbestellen oder im Web nach anderen hochwertigen Brillen Ausschau halten. Man sollte dabei nur schauen, dass der Schutz der Brille der Wellenlänge des genutzten Lasers entspricht. Selbstverständlich ist auch eine Brille im Lieferumfang, aber wer möchte hier schon sparen, wenn es um das Augenlicht geht?

Fazit zum Ortur 15W Laser Engraver

Update

Wir wurden darauf hingewiesen, dass die Einfuhr, der Vertrieb und die Inbetriebnahme des der Ortur Laser Engraver in der EU mangels verschiedener Sicherheitseinrichtungen nicht zulässig ist. Da wir das selbst nicht im Detail beurteilen können, raten wir daher von einem Kauf ab.

Der Ortur 15W Laser Engraver ist aktuell für knapp 160,- EUR bei Gearbest gelistet und sofern man nicht wie ich zu doof für ein Update ist, damit auf jeden Fall eine Überlegung wert.

Natürlich lohnt sich der Erwerb nur, wenn ihr auch einen passenden und gut belüfteten Bastelraum habt, denn die Geruchsentwicklung je nach bearbeitetem Material ist durchaus bemerkbar.

Dennoch dürfte so ein Laser für so ziemlich jeden Bastler ein schickes Gadget sein. Ob man einen Spruch auf ein Vesperbrett malt, die nächsten Weihnachtskarten aus Papier und Pappe selbst zusammen lasert und klebt, und vieles mehr.

Wertung des Autors
Michael Meidl bewertet Ortur Laser Master 15W mit 4.0 von 5 Punkten.

mit Affiliate-Links [?]Teilen


Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an.