Outbank bekommt Budgets

Software

Die Finanz-App Outbank bzw. die Firma dahinter, hatte neulich noch mit einem Insolvenzantrag für Schlagzeilen gesorgt. Die Entwicklung geht aber weiter und so gibt es aktuell ein neues Update.

Die folgenden Outbank-Funktionen sind neu, aber leider wieder erstmal nur für Apple-Nutzer (iOS und macOS) verfügbar: Die Budgets sind da. Nutzer können damit im Finanzplan neue Budgets anlegen (via Budgets > Button ‘Neues Budget’) und sollen so einen besseren Überblick über ihre Ausgaben haben. In ‘Alle Budgets’ sieht man anhand des Fortschrittbalkens, wieviel vom Limit bereits ausgeschöpft wurde.

Auch wurden in der neuen Version wieder verschiedene Fehler behoben und neue Banken bzw. Finanzprodukte unterstützt. Nun dabei sind die Quirin Privatbank, Ethereum und auch Coinbase. Die Android-App wird diese Funktionen vermutlich auch bald bekommen, aktuell gibt es aber noch keine Information dazu.

Preis: Kostenlos+
Preis: Kostenlos+


Fehler meldenKommentare

Bitte bleibe freundlich.

  1. Es sind Kommentare zu diesem Beitrag vorhanden. Das DISQUS-Kommentarsystem verarbeitet personenbezogene Daten. Das System wird aus diesem Grund erst nach ausdrücklicher Einwilligung über nachfolgende Schaltfläche geladen. Es gilt die Datenschutzerklärung.

Um mobiFlip.de nutzen zu können, müssen Cookies in Deinem Browser aktiviert sein.