Pebble und Windows Phone: Was war und was hätte sein können

Pebble Windows Phone Header

Kommt die offizielle Pebble-App für Windows Phone? Es sieht schlecht aus, aber Microsoft hat anscheinend alles versucht, um das Team bei Pebble zu überzeugen. Man hat sogar die App selbst entwickelt.

Die Frage, ob es irgendwann eine App für Windows Phone geben wird wurde von Pebble bisher zwar nicht eindeutig beantwortet, es sieht aber derzeit nicht danach aus. Umso seltsamer, dass im Windows Phone Store eine App gibt, die wie eine offizielle Lösung aussieht und von Microsoft stammt. Doch was hat es mit dieser auf sich und warum wurde sie nie veröffentlicht?

In einem Bericht von Windows Central gab es gestern ein paar Informationen zu der Entwicklung in den letzten Monaten und diese werden Nutzern mit einem Windows Phone nicht unbedingt gefallen. Anscheinend ist man schon seit 2013 im Gespräch mit Microsoft. Der Plan war es eine offizielle App bis Ende des Jahres, oder Anfang 2014 parat zu haben. Doch dieser Schritt war an eine Bedingung geknüpft, denn das Pebble-Team wollte nichts riskieren.

Microsoft musste eine App entwickeln und damit beweisen, dass es möglich ist die Pebble mit einem Windows Phone zu nutzen. Das ging soweit, dass man die App immer weiter entwickelte und eine quasi finale Lösung im Store hatte.

Doch hier war noch nicht Schluss, man dachte sogar plötzlich über eine noch engere Partnerschaft mit Microsoft nach. Eine Integration von Cortana, eine Werbekampagne auf Kosten von Microsoft und mehr war im Gespräch. Doch dann kam es ganz anders. Gründer Eric Migicovsky konnte am Ende einfach nicht überzeugt werden. Es ist kein Fan von Microsoft und Windows.

Dabei wäre es ein sicherer Backup-Plan gewesen, falls Android Wear in diesem Jahr doch durchstarten und die Apple Watch der Pebble keine Chance lassen sollte. Dann hätte man immerhin Microsoft als starken Partner. Doch das will man nicht, Eric ist davon überzeugt, dass man es auch so schaffen wird. Wieso man das Angebot mit einer App nicht annimmt, ist mir aber ein Rätsel. Die Gespräche der beiden Unternehmen wurden jedenfalls eingestellt.

Entwicklern, die an inoffiziellen Apps für Windows Phone arbeiten, will man aber weiter helfen, so das Pebble-Team gestern auf Reddit. Man möchte es also alleine schaffen und schaut man sich den Marktanteil an, dann ist klar, dass man Windows Phone dazu vielleicht auch nicht unbedingt benötigt.

Wer also die Hoffnung hatte, dass es bald einen offiziellen Support von Pebble für Windows Phone geben wird, dürfte enttäuscht sein. Microsoft hat alles getan, um dies zu ermöglichen und wie so oft die App am Ende ganz alleine gebastelt. Pebble-Gründer Eric Migicovsky wollte aber anscheinend keine Zeit und Ressourcen für die Plattform verschwenden. Es gibt für Microsoft nur einen Weg, um ihn vom Gegenteil zu überzeugen: Mehr Geräte verkaufen.

PS: So ärgerlich diese Entwicklung auch ist, Microsoft hat mit dem Band ein eigenes Wearable im Angebot. Vielleicht sollte man hier auch so langsam mal darüber nachdenken, dieses endlich weltweit anzubieten.

Teilen

Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.