Periscope und Meerkat: Live-Video als „nächstes großes Ding“

Periscope Header

Live-Streaming-Apps scheinen das „nächste große Ding“ zu werden und so kommt es, dass erste Dienste für Aufmerksamkeit sorgen. Vergangene Woche schickte nämlich auch Twitter einen Kandidaten ins Rennen.

Schon mal was von YouNow gehört? Nein? Ist momentan eine beliebte App bei Jugendlichen, die ihren Alltag ins Netz streamen wollen. Und wie sieht es mit Meerkat aus? Ähnliches Prinzip, ähnlicher Aufbau, war in den letzten Wochen aber vor allem bei prominenten Persönlichkeiten und Nachrichtendiensten im Test. Und Periscope? Diese App wird seit letzter Woche ebenfalls gehyped.

Alle Apps und Dienste sind im Grunde genommen gleich aufgebaut: Es gibt sie als App, sie haben eine simple Benutzeroberfläche und sollen es dem Nutzer so einfach wie möglich machen, ein Video live zu streamen und mit anderen Nutzern zu teilen. Dieses einfache Prinzip scheint derzeit anzukommen und so kommt es, dass die Apps momentan einen kleinen Hype erleben.

Dank LTE, schnellen Smartphones und guten Kameras war es nur eine Frage der Zeit, bis Live-Streaming auch hier ankommt. Die einen sehen diese neuen Dienste momentan als das „nächste große Ding“, andere glauben, dass dieses Thema in 1-2 Monate wieder Geschichte sein wird. Eins ist aber sicher: Da es auch sehr viele bekannte Personen nutzen, werden uns diese Apps in den nächsten Wochen noch begleiten. Und nachdem Twitter vorgelegt hat, wird man bei Facebook und Google mit Sicherheit auch bald noch nachziehen.

Teilen

Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.