Plantronics BackBeat Go 2 im Test

BackBeat Go 2 Header

Vor ein paar Wochen habe ich euch hier die BackBeat von Plantronics im Blog vorgestellt und bin zu keinem guten Ergebnis gekommen. Jetzt konnte ich die zweite Generation ausprobieren, die es ja ebenfalls schon zu kaufen gibt. Wie dieses Modell abgeschnitten hat, könnt ihr in diesem Beitrag nachlesen.

Auf der Suche nach einem optimalen Kopfhörer für den Sport, war ich nach meinem ersten Anlauf enttäuscht, denn In-Ear-Kopfhörer mit Bluetooth gibt es nicht viele und da ich schon öfter von BackBeat gehört hatte, dachte ich das wäre eine gute Wahl. Zu diesem Zeitpunkt ist allerdings zeitgleich der Nachfolger im Handel erschienen. Doch ich wollte erst mal die erste Go-Generation testen. Das Ergebnis war eher negativ. Zu leise und zu wenig Bass. Bevor ich mich auf die Suche nach einer Alternative machen konnte, wurden mir von Plantronics dann aber erst die BackBeat Go 2 angeboten.

BackBeat Go 2 iPhone

Diese hatte ich also die letzten Tage im Einsatz und habe sie intensiv getestet. Und der Unterschied ist enorm. Direkt nach dem Koppeln und in einem kurzen Test daheim war ich schon angetan. Der Nachfolger ist nicht nur lauter, er hat auch ein bisschen mehr Bass in der Wiedergabe und ist sonst genauso angenehm zu tragen, wie die ersten Go. Mein Kritikpunkt bezog sich ja schließlich nur auf die Lautstärke. Diesen Punkt hat man bei den Go 2 beseitigt und im Sport hatte ich, je nach Musikrichtung, sogar den Fall, dass ich nicht immer auf voller Lautstärke hören konnte.

Im direkten Vergleich mit meinen In-Ear-Kopfhörern von Sennheiser haben natürlich auch die Go 2 keine Chance. Die Qualität der Musikwiedergabe hat sich, subjektiv gesehen, nicht verbessert. Aber, und ich weiß durchaus, was mich bei einem Headset dieser Größe ohne Kabel erwartet, der Kritikpunkt Lautstärke wurde behoben. Hinzu kommt, dass die Go 2 eine P2i-Nanobeschichtung zum Schutz vor Schweiß haben. Das erste Modell habe ich zwar auch im Sport getragen, das war aber nicht unbedingt dafür ausgelegt. Probleme gab es zwar nie, jetzt ist man aber auf der sicheren Seite.

BackBeat Go 2 Detail

Die Laufzeit der Kopfhörer ist gleich geblieben. Plantronics gibt 4,5 Stunden an. Eine Trainingseinheit dauert bei mir 1,5 bis 2 Stunden und ich komme zwei Einheiten mit einer Ladung aus. Verbessert wurde jedoch die Standby-Zeit, die jetzt bei 6 Monaten liegt. Ebenfalls ein Pluspunkt ist die Gerätekonnektivität, denn die Go 2 merken sich bis zu 8 unterschiedliche Geräte. Ebenfalls ein Pluspunkt der Go 2 ist das Etui mit einem eingebautem Akku, der die Kopfhörer quasi zwei Mal voll aufladen kann.

Das Fazit fällt dieses mal deutlich positiver aus. Die BackBeat Go 2 kosten gerade mal 10 Euro mehr, ihr bekommt sie zum Beispiel bei Amazon für 90 Euro, haben deutlich mehr Power bei der Lautstärke, sitzen weiterhin sehr angenehm, sind für den Sport geeignet und kommen zusätzlich noch mit einem Etui, das einen Akku besitzt. Von meiner Seite gibt es dieses Mal eine Kaufempfehlung. Der Preis ist mit 90 Euro zwar nicht günstig, aber ich habe noch keine besseren Bluetooth-In-Ear-Kopfhörer für den Sport gefunden. Bei Fragen könnt ihr mir gerne einen Kommentar hinterlassen.

Teilen

Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.