Pocket analysiert Leseverhalten bei iPhone- und iPad-Nutzern

Apple iPhone Header

Der Dienst Pocket hat sich in den letzten Wochen mit dem Leseverhalten bei den iPhone- und iPad-Nutzern beschäftigt. Die neue Generation der beiden iPhones macht dem iPad dabei anscheinend mächtig Konkurrenz.

Im September präsentierte Apple eine neue iPhone-Generation und machte nicht nur das Display des „normalen“ Modells größer, sondern erweiterte das normale Modell mit einer Plus-Variante. Größere Displays bedeutet erst mal mehr Inhalt und davon profitieren vor allem Dienste, die sich auf den Konsum von Inhalten auf dem Smartphone spezialisiert haben. Pocket ist einer davon.

Bei Pocket kann man Texte und Videos speichern, die man zu einem späteren Zeitpunkt konsumieren möchte. Die App gibt es für das iPhone und das iPad und bei Pocket kam man daher mal auf die Idee, das Konsumverhalten von iPhone (alt und neu) und iPad miteinander zu vergleichen. Heraus kam ein wenig überraschendes Ergebnis. Je größer das Display des iPhones, desto mehr nutzen es die Leute zum Konsumieren von Inhalten und je öfter lassen sie ihr iPad liegen. Beim iPhone 6 Plus ist das Verhältnis am extremsten.

Pocket iPhone vs iPad

Die Nutzer von Pocket greifen also immer seltener zum iPad und nehmen für einen Text auch gerne mal ihr iPhone 6 (Plus). Das Verhältnis entspricht jetzt um genau zu sein dem von Android. Je größer das Display ist, desto mehr Videos schauen sich die Nutzer an, auch das überrascht wenig. Immer mehr lassen ihr Tablet daher auch gerne mal daheim und verlassen sich auf das iPhone. Doch vor allem die Plus-Variante hat beim Konsum auch Nachteile.

Ein größeres Gerät bedeutet, dass die Nutzung von diesem schwieriger ist und daher konnte man vor allem in der Früh, wenn die Leute noch zu ihrer Arbeit pendeln, einen Rückgang beim Konsum feststellen. Nutzer mit einem iPhone 6 Plus lesen hier weniger, als Nutzer mit einem iPhone 5s/6. Interessante, aber vielleicht auch wenig überraschende und begrenzt repräsentative Daten, die Pocket da erhoben hat. Mehr Details gibt es im Blog-Eintrag der Entwickler.

Teilen

Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.