Project Ara: 3D Systems wird 3D-Produktionsplattform bauen

motorola_ara_header

Motorola steht nicht still, was Project Ara angeht und hat nun einen Vertrag mit 3D Systems unterschrieben, die eine 3D-Produktionsplattform zur Verfügung stellen werden.

Gestern hat 3D Systems eine Pressemitteilung veröffentlicht, in der man den Aufbau einer 3D-Printing-Produktionsplattform für Motorolas Ara-Projekt ankündigte. Der Vertrag wird mehrere Jahre lang laufen, Motorola ist also überzeugt davon, mit Project Ara eine nachhaltige Plattform aufbauen zu können. Sofern 3D Systems erfolgreich mit dem Bau der Produktionsplattform ist, werden auch eigene Ara-Module folgen.

Wann es möglich sein wird, sein eigenes Ara-Smartphone zusammenzubauen, ist weiterhin nicht bekannt. Motorola aber bleibt definitiv nicht ruhig, sondern unternimmt die nötigen Schritte, um Ara zu etwas „echtem“ zu machen, als „nur“ einem Projekt und das ist wahrlich ambitioniert. Ich persönlich bleibe gespannt darauf, wie sich das Projekt weiterhin entwickeln wird.

“Project Ara was conceived to build a platform that empowers consumers all over the world with customization for a product made by and for the individual. [3D printing] promotes a level of sustainability, functionality, and mass personalization that turns these kinds of global ambitions into attainable local realities.“

Avi Reichental, 3D Systems CEO

Teilen

Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.