ProSiebenSat.1 plant führende Streaming-Plattform für Deutschland

Prosiebensat1 Media Se Header

Gestern äußerte sich RTL bezüglich Netflix und Co und schon heute gibt es die Reaktion von ProSiebenSat.1: Man möchte auch eine Plattform aufbauen.

Lange hat es gedauert, nun werden die zwei großen Mediengruppen in Deutschland anscheinend aktiv. Nachdem die RTL Group gestern in einem Interview mit der FAZ betont hat, dass man TV Now im Winter zu einer Alternative für Netflix ausbauen möchte, folgte heute die Reaktion von ProSiebenSat.1 Media SE.

Dort arbeitet man derzeit ebenfalls an einer neuen Streaming-Plattform, die Anfang 2019 an den Start gehen soll. Ziel sind 10 Millionen Nutzer in den ersten zwei Jahren und das will man nicht alleine schaffen. Man lädt RTL, ARD und ZDF offen ein sich dem Plan von ProSiebenSat.1 anzuschließen. Man hat verstanden, dass man getrennt keine Chance gegen Netflix und Co haben wird, es kann nur gemeinsam klappen.

Entertainment auf neuem Niveau

ProSiebenSat.1 und Discovery wollen die Plattform gemeinsam aufbauen und dort Inhalte von 7TV, Maxdome und Eurosport anzeigen. Man verspricht ein „umfassendes Entertainment-Paket mit Live-Streaming“ und eine umfangreiche „Mediathek mit hochkarätigen deutschen Inhalten und dem Besten aus Hollywood sowie qualitativ hochwertige Sportübertragungen“.

Man verspricht „digitales Entertainment auf neuem Niveau“ und neben dem Angebot mit Werbung soll es auch „ein werbefreies Paket zu attraktiven Preisen sowie Premiumpakete mit Zugang zu exklusiven Sportübertragungen und Filmen geben“.

ProSiebenSat.1 und Discovery bauen derzeit das Experten-Team auf, über 200 neue Mitarbeiter sollen für einen erfolgreichen Start im kommenden Jahr sorgen.

„Ich lade hiermit RTL, ARD und ZDF ein, mit uns gemeinsam einen deutschen Champion zu schaffen. Dies ist nur der Beginn unseres Weges. Jetzt gilt es, die Ärmel hochzukrempeln.“

Max Conze, Vorstandsvorsitzender der ProSiebenSat.1 Group

Die deutsche Medienlandschaft ist aufgewacht. Die Pläne für das kommende Angebot liegen sicher schon länger in der Schublade der Führungsebene, doch nun geht man in die Offensive. Allerdings fehlen noch die Details zum kommenden Angebot.

Ich wiederhole mich gerne: Konkurrenz belebt das Geschäft und nachdem Netflix und Co dafür gesorgt haben, dass die Qualität in Deutschland besser wurde, haben nun die deutschen Anbieter die Chance zu kontern. Für uns als Konsument bedeutet das mit hoher Wahrscheinlichkeit: Wir bekommen 2019 ein besseres Angebot.

Nicht nur von Pro7 und RTL, Netflix wird auch nicht ruhen und hat mit Serien wie Dark auch schon bewiesen, dass man bereit ist Geld in Deutschland in die Hand zu nehmen.

Worauf ich persönlich am meisten gespannt bin: Ob die RTL Group und ARD/ZDF das Angebot annehmen werden. Ich glaube, dass die Parteien einzeln keine Chance hätten, als Nutzer hätte ich auch keine Lust bei 4 Diensten ein Abo abzuschließen.

Es wird eine spannende Zeit für Streaming in den nächsten 2-3 Jahren.

Teilen

Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.