Qualitätsprodukt oder Mogelpackung? Simvalley Mobile Smartphone XP-65 im Test – Teil 1

Mit dem Simvalley Mobile Smartphone XP-65 ist das vorweihnachtliche Flaggschiff-Smartphone von Pearl nun erschienen und bereits in den Händen mancher Käufer.

Was das neue Gerät taugt, was es kann und vielleicht nicht kann, das wird der folgende Review zeigen, der sich in mehreren Teilen aufbauen wird.

Nachdem ich die erste Freude in einem Unboxing-Video geteilt habe, nun zum Ernst der Sache.

Kann das XP-65 die durchaus hohen Erwartungen erfüllen oder ist es nur ein größerer Abklatsch des XP-25 mit GPS und W-Lan?

Erster Eindruck und Inbetriebnahme

Das Gerät kommt in einer einfachen und bedruckten Pappschachtel daher welche sehr funktionell gehalten ist und nicht auf großartige „WoW“-Effekte beim Auspacken setzt. (Zu sehen im Unboxing-Video)

Im Lieferumfang enthalten sind:

1. Das XP-65
2. Akku 1000mAh
3. USB-Stereo-Headset
4. 2 Eingabestifte
5. Netzteil mit USB-Anschluss
6. USB-Kabel
7. Software-CD
8. Bedienungsanleitung
9. Kurzanleitung

Äußerlichkeiten

Obwohl das XP-65 auf den Produktbildern von Pearl eher grau wirkt, ist die gummierte und somit rutschfeste Oberfläche des Gerätes in Wirklichkeit (fast) schwarz. Es ist etwas größer und schwerer als das XP-25.

Dennoch liegt es gut in der Hand und man kann mit dem Daumen jede wichtige Taste gut erreichen.

Die Tasten und deren Druckpunkte sind ähnlich wie beim XP-25. Sie lassen sich präzise bedienen und wirken sehr robust.

Neu hinzu gekommen ist die Power-Taste an der Oberseite des Gerätes. Diese Taste, welche sich beim XP-25 noch Ihre Funktion mit der Auflegen-Taste teilen musste, schaltet das XP-65 an bzw. aus und weckt es aus dem Standby auf.

Auch neu und praktisch sind die Tasten an der linken Seite. Diese ermöglichen das Auf- und Ab-Steuern sowie das Bestätigen per OK.

Eine „normale“ Tastatur hat das XP-65 nicht.

Das gesamte Gerät ist angenehm gummiert und hervorragen verarbeitet. Es sind keinerlei Spaltmaße vorhanden und alle Teile sitzen fest, nichts wackelt oder knarzt. Das XP-65 fühlt sich dadurch sehr wertig an.

Die Kamera bietet 2 Megapixel Auflösung und schießt minimal bessere Bilder als die des XP-25. Die Videoaufnahme ist möglich, allerdings (wie beim XP-25) in einer miserablen Qualität von 176×144 Pixeln. Mehr dazu demnächst in einem extra Teil zu Multimedia und Kamera.

Punkten kann das Simvalley Mobile Smartphone XP-65 auf auf jeden Fall mit seinem 2,8 Zoll Display. Da macht das surfen, spielen und arbeiten einfach noch mehr Spaß. Hierzu wird es demnächst noch ein Video geben.

Die inneren Werte

Leider hat Simvalley auch beim XP-65 nur 64MB RAM verbaut, allerdings im Gegensatz zum XP-25 100MHz Prozessorleistung draufgepackt. Der interne Speicher hat eine Größe von 128MB, jedoch wird ein Großteil davon bereits vom installierten Windows Mobile 6.1 belegt.

Einen Leistungszuwachs zum XP-25 würde ich in der Region zwischen 15 und 20 Prozent anordnen. Ein Benchmark, wie beim XP-25, folgt. [Ist erfolgt]

Ein Hauptgrund für den Kauf des XP-65 war für mich, neben dem Display, die W-Lan und GPS-Funktionalität. Das Einrichten der W-Lan Verbindung dauerte nur ca. 1 Minute und das Orten der mindestens 3 erforderlichen Satelliten beanspruchte nach eine Kaltstart ca. 5 Minuten Zeit. Mit diesem Thema werde ich mich nochmal in Ruhe befassen und einen Artikel zu diesen Technologien veröffentlichen.

Das XP-65 läuft mit vorinstalliertem Windows Mobile 6.1 Professional. In der Grundinstallation sind noch 4 verschiedene Microsoft Programme dazu gekommen, welche die Nutzung vereinfachen sollen. So z.B. ein spezieller Screen-Rotator (Bildschirm-Dreher) oder ein Schriftgrößen-Tool. Gerade für ältere Nutzer und Eingabestift-Muffel sehr praktisch, da alle Menüpunkte sehr groß dargestellt werden können. [Update: Kommt nicht bei allen gut an]

Und sonst noch?

Das Simvalley XP-65 hat auf jeden Fall einen Schritt in die richtige Richtung gemacht und lässt seinen Smartphone Wegbereiter von Pearl, das Simvalley Mobile Smartphone XP-25, eine ganze Ecke hinter sich.

Nicht jede Neuereung ist allerdings von Vorteil. So kann man beim XP-65 zwar microSDHC-Karten oberhalb von 2GB verwenden, muss diese aber umständlich unter der SIM-Karte platzieren. Das schnelle Wechseln bzw. Auslesen im Computer entfällt damit.

Auch ist es zwar schön, dass Simvalley dem Gerät zwei Eingabestifte beilegt aber bei dieser neuen Version des praktischen Windows Mobile-Helfers ging die Stabilität leider auf Kosten des Designs und der Ästhetik. Mir nützt es relativ wenig, dass sich der Eingabestift butterweich und durchaus „edel“ auseinanderziehen lässt, dabei aber einiges an Robustheit einbüßt.

Der USB-Anschluß ist jetzt an der oberen Seite des Gerätes und (zum Glück) mit einer nicht mehr so abstehenden Abdeckung versehen. Der 2,5er Klinke-Anschluss fällt ganz weg und das Headset wird nun über USB betrieben. Für mich eine kleine Verbesserung zum XP-25, dessen nicht standardisierter Anschluss den Betrieb von normalen Kopfhöhrern nicht ermöglichte.

Einen Adapter braucht man hier natürlich auch.

Ich habe mir einen Mini-USB auf 3,5er Klinke Adapter für 4Eur bei ebay bestellt, ob er funktioniert ergänze ich später. [Update: Funktioniert nicht!] Trotdzem wäre mir ein 3,5er Klinke-Anschluss lieber gewesen.

Als mobile Datendienst steht weiterhin nur GPRS Klasse 10 zur Verfügung [Update: Oder vlt. auch EDGE?]. Die Geschwindigkeit dessen ist aber (gefühlt) doppelt so schnell. Eventuell wegen der besseren Abschirmung der (inneren) Verkabelung!?

Die beim XP-25 oft bemängelte Sprachqualität bzw. Telefonlaustärke wurde beim XP-65 um einiges verbessert. Man versteht sein Gegenüber laut und deutlich und wird auch selber gut verstanden, störende Nebengeräusche treten nicht auf.

Qualitätsprodukt oder Mogelpackung?

Auch wenn diese Beurteilung immer sehr subjektiv ist und maßgeblich davon abhängt, welches Gerät man zuvor genutzt hat, will ich mal ein Fazit wagen.

Das Simvalley Mobile Smartphone XP-65 ist zum Preis von 229,90Eur konkurrenzlos günstig. Wer ein kompaktes und sehr gut verarbeitetes Smartphone verarbeiteten Pocket PC mit Telefonfunktion sucht, sollte auf jeden Fall zugreifen. Trotz des fehlendes UMTS und der (gerade noch zeitgemäßen) Displayauflösung ist das Gerät einfach eine runde Sache und eine konsequente und durchdachte Fortsetzung des XP-25/45.

Für 20Eur mehr bietet Pearl auch das E-Ten Glofiish M800 an, dieses läuft allerdings nur mit Windows Mobile 6.0 und ist ein ganzes Stück größer und schwerer.

Dieser Artikel beruht auf Erfahrung aus den ersten 24h mit dem Simvalley Mobile Smartphone XP-65 von Pearl. Ob sich das Gerät in der täglichen Arbeit genau so bewährt und allen Anforderungen stand hält, vermag ich erst in einiger Zeit sagen. Weitere Artikel mit detailierteren Informationen werden folgen sind erflogt.

Teilen

Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.