Quartalszahlen: Alphabet steigert Umsatz um 22 Prozent

Die Google-Mutter Alphabet hat ihre Quartalszahlen für das vierte Quartal 2016 bekanntgegeben und konnte ihren Umsatz im Vorjahresvergleich um 22 Prozent steigern. Einen hohen Verlust verbuchen weiterhin die anderen Geschäfte des Unternehmens, hier musste man ein Minus von 1,08 Milliarden US-Dollar ausweisen.

Alphabet bzw. Google geht es weiterhin gut, das zeigt nicht nur der im Vorjahresvergleich um 22 Prozent auf rund 26 Milliarden US-Dollar gesteigerte Umsatz, sondern auch der Gewinn, der auf 5,33 Milliarden US-Dollar anwuchs. Verantwortlich war dafür wie üblich vor allem das Werbegeschäft, welches trotz eines gesunkenen Erlös pro Klick (-15 Prozent) ein Plus verzeichnete, da die Klicks um 36 Prozent zunahmen. Auch die anderen Google-Erlöse – zum Beispiel das Hardware-Geschäft mit den Pixel-Smartphones, Google Drive und Co. – konnte seinen Umsatz auf 3,4 Milliarden US-Dollar, also um ganze 62 Prozent, steigern.

Besserung bei „Other Bets“

Getrübt werden die Quartalszahlen von Alphabet weiterhin von den weiteren Projekten – „Other Bets“ genannt – des Konzerns, welche trotz der von Finanzchef Ruth Porat geforderten stärkeren Finanzdisziplin einen Verlust von 1,08 Milliarden US-Dollar verbuchen mussten. Zumindest konnte man hier den Umsatz auf 262 Millionen US-Dollar steigern, wohingegen die Kosten in etwa konstant blieben. Hineingezählt werden in die Position beispielsweise die Arbeiten am autonomen Fahren oder die seit Kurzem auch in Deutschland erhältlichen Nest-Produkte.

Übrigens wuchs die Mitarbeiterzahl von Alphabet im vergangenen Jahr von ca. 62.000 auf 72.000 Beschäftigte an und auf der hohen Kante liegen nun ganz ordentliche 86,3 Milliarden US-Dollar.

Teilen

Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.