Quartalszahlen: Microsoft übertrifft Erwartungen, Cloud-Geschäft stark

Auch Microsoft hat seine Quartalszahlen für das Ende Dezember beendete zweite Quartal des Geschäftsjahrs 2017 bekanntgegeben. Starke Zuwächse beim Cloud-Geschäft sorgten für einen auf 24,1 Milliarden US-Dollar leicht angestiegenen Umsatz, zurück ging es hingegen beispielsweise im Hardware-Geschäft.

Mit seinen aktuellen Quartalszahlen konnte Microsoft die Erwartungen übertreffen und sowohl Umsatz als auch Gewinn steigern. Während ersterer um 2,2 Prozent auf 24,1 Milliarden US-Dollar anwuchs, gab es für den Gewinn ein Plus von 3,6 Prozent auf 5,2 Milliarden US-Dollar. Besonders beeindrucken konnte das Cloud-Geschäft mit einem Wachstum von 8 Prozent auf 6,9 Milliarden US-Dollar Umsatz, die Plattform Azure verbuchte sogar 94 Prozent mehr Umsatz als im Vorjahr, wobei keine genauen monetären Größen bekanntgegeben wurden.

Office 365 mit steigenden Abonnenten-Zahlen

Der Vertrieb eigener Hardware fiel im Vorjahresvergleich leicht um 2 Prozent – trotz des überaus erfolgreichen US-Starts des Surface Studio. Dieser konnte nicht die sinkenden Verkäufe des Surface Pro 4 und Surface Books aufhalten, von denen vor allem ersterem eine Neuauflage gut tun dürfte. Nach oben ging es hingegen für den Vertrieb des Dienstes Office 365, der nun 24,9 Millionen Abonnenten zählt.

Leicht gesunkene Umsätze wurden zu guter Letzt noch in den Bereichen Gaming und „More Personal Computing“ verzeichnet. Der Neuzugang Linkedin wies bei einem Umsatz von 228 Millionen US-Dollar einen Verlust von 100 Millionen US-Dollar aus.

Teilen

Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.