Razer kauft Nextbit und will auf den Smartphone-Markt

Razer hat bekannt gegeben, dass man das Smartphone-Startup Nextbit übernehmen möchte. Nextbit soll aber weiterhin unabhängig bleiben.

Das Startup Nextbit sorgte 2016 mit dem „smarten Smartphone“ für Aufsehen auf dem Markt. Das Modell mit dem Namen Robin ist ein durchaus innovativer Ansatz, seit letztem Jahr kann man es für 299 Euro im US-Online Shop kaufen.

Offiziell wird das Robin nicht in Deutschland angeboten, man kann es über einen Händler für 180 Euro auf Amazon bestellen. Es handelt sich dabei um Import-Geräte aus den USA. Der offizielle Verkauf wurde mittlerweile aber eingestellt. Soviel zu den letzten Monaten bei Nextbit, in Zukunft wird also Razer übernehmen.

Razer möchte damit in den Smartphone-Markt einsteigen, Nextbit soll jedoch eine unabhängige Abteilung innerhalb von Razer bleiben. Man behauptet, dass man so wie bisher weiter machen darf. Ein möglicher Nachfolger dürfte jedoch mit einem neuen Razer-Branding auf den Markt kommen. Vielleicht auch international.

If you’re curious what this means for Robin, don’t worry. While we have stopped selling Robin and all accessories through our official channels, we are still dedicated to supporting all of you. We will continue to fulfill warranties for 6 more months. And as promised, we will continue to provide software updates and security patches through February 2018.

Quelle Nextbit (via ArsTechnica)

Teilen

Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.