RED Hydrogen One: Hands-On offenbart weitere Details

Diesen August wird der High-End-Kamera-Hersteller RED mit dem RED Hydrogen One sein erstes Smartphone präsentieren. Die Jungs von TheVerge konnten dieses nun in einem ersten Hands-On begutachten, wodurch auch einige neue Details ans Tageslicht kamen.

Mit dem RED Hydrogen One erwartet uns im August ein neues spannendes Smartphone, das besonders im Kamera-Bereich auftrumpfen soll. Zwei Dual-Kameras ermöglichen beispielsweise die Aufnahme von 3D-ähnlichen Inhalten, die daraufhin auf dem holografischen Display wiedergegeben werden können – RED selbst nennt das Ganze 4-View.

Nachdem der Technik-YouTuber MKBHD vor einigen Monaten bereits einen ersten Prototyp des RED Hydrogen One im Video zeigte, hatte man nun bei TheVerge das Glück, ein erstes Hands-On erlaubt zu bekommen. In mehreren Demos konnte man beispielsweise das holografische 3D-Display ausprobieren, dessen 3D-Effekt deutlich besser als bei früheren 3D-Smartphones ausfallen soll. Genutzt werden kann er unter anderem für den „Holo Chat“, bei dem es sich um einen holografischen Videochat zwischen zwei Besitzern eines RED Hydrogen One handelt.

DSLR-Sensor-Modul und Objektive anbringbar

Doch nicht nur die Eindrücke zum Prototyp des RED Hydrogen One sind spannend, auch einige neue Details gab man gegenüber TheVerge bekannt. So möchte RED für den Pin-Anschluss auf der Rückseite verschiedene Adapter veröffentlichen, worunter auch ein großer Bildsensor zu finden sein wird, dessen Abmessungen wohl an DSLR-Sensoren herankommen werden. Zudem wird sich das Hydrogen One in irgendeiner Form an die RED-Kameras anschließen lassen und das Anbringen zahlreicher Objektive von Fuji, Canon, Nikon und Co. erlauben.

Das RED Hydrogen One ist sicherlich kein Smartphone für die breite Masse, den bisherigen Informationsstand zufolge scheint es aber wirklich innovativ zu werden. Den ausführlichen Hands-On-Bericht findet ihr hier bei TheVerge.

Teilen

Hinterlasse deine Meinung

Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.