RedmiBook 14 in China offiziell vorgestellt

Xiaomi Redmibook 14 1

Neben dem Redmi K20 präsentierte Xiaomi in dieser Woche auch das erste Notebook der eigenen Marke Redmi. Das neue RedmiBook 14 kann eine gute Ausstattung vorweisen und soll zu Preisen ab umgerechnet ca. 517 Euro in den Handel starten.

Nach einigen Smartphones bringt die Xiaomi-Marke Redmi nun auch ihr eigenes Notebook an den Start. Beim RedmiBook 14 handelt es sich um ein 14 Zoll großes Windows-Notebook, dessen mattes IPS-Display mit 1.920 x 1.080 Pixeln auflöst. Im Gegensatz zu manch einem Konkurrenz-Produkt fällt das Display beim RedmiBook 14 allerdings keineswegs randlos aus und ist mit 250 cd/m² auch nicht sonderlich hell.

Dafür gibt es ordentlich Power unter der Haube. Je nach Version werkelt im Inneren ein Intel Core i5-8565U oder Core i7-8565U, der auf 8 GB Arbeitsspeicher zurückgreifen kann. Für etwas Unterstützung bei grafisch anspruchsvollen Aufgaben sorgt eine Nvidia GeForce MX250 GPU und außerdem ist noch eine 256 bzw. 512 GB große SSD verbaut.

Xiaomi Redmibook 14 2

Kein USB-C-Port vorhanden

Rund um das 18 mm hohe und 1,5 Kilogramm schwere Metall-Gehäuse positioniert Redmi 2x USB 3.0, 1x USB 2.0, 1x HDMI und eine Klinkenbuchse. Erstaunlich dabei: Die USB-Ports sind allesamt nach Typ-A gefertigt, einen USB-C-Anschluss gibt es somit nicht. Zu guter Letzt soll das RedmiBook 14 mit seinem 46 Wh starken Akku bis zu 11 Stunden Laufzeit beim Webbrowsing durchhalten und innerhalb von 35 Minuten wieder auf 50 Prozent aufgeladen sein.

Abgesehen vom langweiligen Design und dem etwas dunklen Display bietet das RedmiBook 14 eine für viele ausreichende Ausstattung – und das zu einem fairen Preis. Denn in China soll es je nach Version zu Preisen zwischen umgerechnet ca. 517 Euro (i5/256GB) und 647 Euro (i7/512GB) in den Handel gelangen. Ein Vertrieb außerhalb des Heimatlandes ist zunächst jedoch nicht geplant.

Quelle: Xiaomi

Teilen

Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.

Weitere Neuigkeiten

Xiaomi will JoyUI bei Black Shark einführen in Firmware & OS

Vodafone CallYa: Ab sofort mehr Datenvolumen in Vodafone

Google Pixel und Nest: Event live verfolgen in Events

Mastercard schließt Masterpass in Deutschland in Fintech

Vodafone Pass: Ab Dezember im EU-Ausland nutzbar in Vodafone

Oppo biegt das Display an allen Seiten in Marktgeschehen

Blink XT2 Sicherheitskamera startet in Deutschland in Smart Home

Telekom: 4.500 neue LTE-Antennen in 3 Monaten in Telekom

Schweiz: Sunrise und Huawei mit 5G Speed-Rekord in Provider

Huawei Mate 30 (Pro): Themes, Wallpaper und Klingeltöne in Software