Samsung zeigt großes Interesse am Markt für autonome Autos

Samsung hat heute verkündet, dass man in den Markt für autonome Autos investieren möchte und bei Harman gibt es eine neue Abteilung dafür.

Harman, die Anfang des Jahres von Samsung übernommen wurden, kennt sich bereits mit Autos aus, allerdings eher mit vernetzten Autos. Dort hat man nun aber noch die Autonomous/ADAS Strategic Business Unit (SBU) gegründet, die mit dem Samsung Strategy and Innovation Center (SSIC) zusammenarbeiten soll.

Samsung selbst möchte bis zu 300 Millionen Dollar in den Markt für autonomes Fahren investieren und ruft den Samsung Automotive Innovation Fund ins Leben. Hier möchte man in Dinge wie künstliche Intelligenz, smarte Sensoren und alles was eben dazu gehört investieren. Samsung sieht diesen Markt im Wandel und das will man nutzen. Auch Apple hat übrigens vor ein paar Wochen großes Interesse am Markt für autonomes Fahren bekundet, diese Ankündigung ist also kein Zufall.

Samsung macht aber klar: Man wird definitiv nicht direkt in den Markt für Autos eintreten, sprich keine eigenen Autos entwickeln. Doch es zeichnet sich momentan sowieso ab, dass der „andere“ Markt, also der für die Technologien hinter den kommenden Autos, deutlich lukrativer als die Produktion werden könnte.

Samsung möchte bei dieser Revolution dabei sein und ein Stück vom Kuchen ab haben. Wobei ich finde, dass 300 Millionen keine extrem hohe Summe für einen Einstieg sind. Doch das steigende Interesse von Unternehmen, die nicht aus der Autobranche kommen, sollte der Autobranche etwas mehr Druck machen.

Quelle Samsung

Produktempfehlung

Tarifvergleich

Hinterlasse deine Meinung