Samsung entschuldigt sich für das Galaxy Note 7-Debakel

Samsung hat in den USA in diversen Magazinen eine komplette Seite gebucht, auf der man sich bei den Kunden für das Galaxy Note 7-Debakel entschuldigt.

Statt Werbung für aktuelle Produkte gab es in der Montagsausgabe der New York Time, der Washington Post und des Wall Street Journals eine Entschuldigung von Samsung. Das Unternehmen hatte eine komplette Seite gebucht und dort einen längeren Brief mit einer ausführlichen Entschuldigung drucken lassen.

Definitiv eine nette Geste von Samsung. Man hat sich in den letzten Wochen zwar immer wieder in den jeweiligen (negativen) Pressemitteilungen entschuldigt, so ein Brief in gedruckter Form sendet aber noch mal eine ganz andere Botschaft. Man betont dort auch immer wieder, dass die Sicherheit an erster Stelle steht.

Samsung betreibt Schadensberenzung

Für Samsung steht der Punkt Schadensbegrenzung und Imagepflege ganz oben auf der Liste für das restliche Jahr. Die Ursache für das Debakel beim Samsung Galaxy Note 7 wurde jedoch immer noch nicht gefunden. Bevor das nicht abgehakt ist, wird das Thema vermutlich auch nicht zur Ruhe kommen.

Das Ziel dürfte die vollständige Aufklärung bis Ende des Jahres sein. Wie der Stand der Ermittlungen ist, wissen wir jedoch nicht. 2017 steht aber vor der Tür und mit dem Jahreswechsel kommt so langsam aber sicher auch das Galaxy S8 auf uns zu. Negative Presse kann man im Frühjahr also nicht mehr gebrauchen.

Teilen

Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.