Samsung Galaxy Note 5: Problem mit dem S Pen heimlich gelöst

Hardware

Das Samsung Galaxy Note 5 sorgte kurz nach dem Marktstart für viel Furore, weil Samsung einen „Fehler” beim Eingang für den S Pen übersehen hat.

Falls ihr euch nicht mehr erinnert: Kurz nach dem Marktstart des Samsung Galaxy Note 5 im Sommer wurde bekannt, dass man die Hardware sehr schnell zerstören kann. Es reicht schon, wenn man den S Pen falsch herum in das Gerät steckt. Es folgte das Pengate und Samsung äußerte sich zu dem Problem.

Gleichzeitig machten sich die Ingenieure aber anscheinend auch schon an die Arbeit und tüftelten an einer Lösung, die man laut Phandroid mittlerweile auch gefunden hat. Samsung hat die Hardware überarbeitet und heimlich angepasst. Neue Modelle dürften das Problem mit dem S Pen höchstwahrscheinlich nicht mehr haben.

Für uns ist das aber weiterhin uninteressant, da man das Gerät von offizieller Seite aus nicht in Deutschland kaufen kann. Und es sieht aktuell auch nicht mehr so aus, als ob sich das noch mal ändern wird. Hätte ich eigentlich mit gerechnet, doch die Galaxy-S-Reihe mit das Galaxy S6 Edge+ hat in Deutschland wohl Vorrang.

Samsung Galaxy Note 5: Altes und neues Motherboard im Vergleich


Fehler meldenKommentare

Bitte bleibe freundlich.

  1. Es sind Kommentare zu diesem Beitrag vorhanden. Das DISQUS-Kommentarsystem verarbeitet personenbezogene Daten. Das System wird aus diesem Grund erst nach ausdrücklicher Einwilligung über nachfolgende Schaltfläche geladen. Es gilt die Datenschutzerklärung.

Um mobiFlip.de nutzen zu können, müssen Cookies in Deinem Browser aktiviert sein.