Samsung Galaxy S “Hummingbird”-Chipsatz hat viermal mehr Grafikleistung als ein Snapdragon-Prozessor

Ein interessantes Detail des neuen Samsung Galaxy S ist, dass der verbaute 1GHz “Hummingbird”-Chipsatz die dreifache Grafikleistung eines Snapdragon-Prozessors hat. Dies hat Samsung während der Vorstellung des neuen Android-Smartphones erwähnt. Demnach soll die neue GPU „90 million triangles per second“ (Dreiecke pro Sekunde) berechnen könne, dies wäre für eine mobile Recheneinheit der Hammer und über viermal schneller als ein Snapdragon-Chip (QSD8×50).

Samsung will dies mit einem ARM Cortex-A8 Prozessor mit einer PowerVR SGX540 GPU realisieren, welche auch im Bada-Smartphone Samsung-Wave verbaut ist. Über diese GPU gibt es bisher wenig Informationen, wenn aber die Angaben stimmen, könnte Samsung neue Maßstäbe auf dem mobilen Spielemarkt setzen. Hier die Leistung der derzeitigen mobilen Grafik-Prozessoren im Vergleich.

  • Motorola Droid/Milestone: TI OMAP3430 mit PowerVR SGX530 = 14 Millionen Dreiecke pro Sekunde
  • Nexus One: Qualcomm QSD8×50 with Adreno 200 = 22 Millionen Dreiecke pro Sekunde
  • iPhone 3G S: 600 MHz Cortex-A8 with PowerVR SGX535 = 28 Millionen Dreiecke pro Sekunde
  • Samsung Galaxy S: S5PC110 with PowerVR SGX540 = 90 Millionen Dreiecke pro Sekunde

Als Anhaltspunkt bzw. zum Vergleich:

  • PlayStation 3: 250 Millionen Dreiecke pro Sekunde
  • Xbox 360: 500 Millionen Dreiecke pro Sekunde

Die Verdreifachung der Leistung bezieht sich derzeit nur auf Samsungs eigene Angaben während der Keynote zum Samsung Galaxy S. Es bleibt abzuwarten, was in der Praxis wirklich möglich ist und vor allem, wie lange dies der Akku mitmacht.

Teilen

Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.