Samsung Galaxy S5 Fingerabdruckscanner überlistet

samsung-Galaxy-S5-Fingerabdrucksensor-gehackt

Sichereitsexperten sagen es schon lange, ein Fingerabdruckscanner ist nicht wirklich sicher und kann mit teilweise simplen Mitteln überlistet werden. Dies musste bereits Apple beim iPhone 5s vom Chaos Computer Club erfahren. Nun trifft es Samsung, denn auch das neue Galaxy S5 hat einen Fingerabdruckscanner, der sich relativ leicht überlistet lässt.

Die Methode ist bekannt: Zuerst wird der Fingerabdruck eines Benutzers mit hoher Auflösung fotografiert. Das Foto wird dann am Computer bereinigt, invertiert und per Laserdrucker auf eine Transparenzfolie gedruckt. Auf das Druckbild wird dann Latexmilch oder Holzleim aufgetragen. Durch die Drucklinien entsteht ein Fingerabdruckbild in dem aufgetragenen Material. Nach dem Trocknen kann der gefälschte Finger abgenommen werden. Ben Schlabs von den SRLabs nutzt dafür sogar den bereits beim iPhone 5s angefertigten Kunstfinger, der auch beim S5 problemlos funktionierte.

Etwas pikant ist beim Galaxy S5, dass bei mehreren Fehlversuchen zwar die Aufforderung zur Eingabe des Passcodes erscheint, schaltet man das Display aber kurz aus und wieder an, kann man sein Glück erneut versuchen. Ebenso reicht es nach einem Neustart nur den Finger zu scannen, statt einmalig den Passcode einzugeben. Da der Fingerabdruckscanner S5 ebenso wie Apples Touch ID im iPhone 5S eine optionale Funktion ist, kann man sie einfach deaktiviert lassen, falls man zu viel Bedenken hat.

Teilen

Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.