Samsung: Eine „Microsoft Edition“ des Galaxy S8 hat es nie gegeben

Microsoft verkauft im eigenen Store ein Galaxy S8 mit der eigenen Software. Das wurde gerne als „Microsoft Edition“ des Samsung-Flaggschiffs bezeichnet.

Kurz nach der Präsentation des Samsung Galaxy S8 machte auf einmal eine neue Microsoft Edition die Runde im Netz. Es wurde bekannt, dass Microsoft eine eigene Version des Android-Flaggschiffs verkaufen und diese mit den eigenen Diensten ausstatten möchte. Doch Samsung hat nun ein Problem mit dem Marketing.

Al Sacco von Windows Central hat eine Mail von Samsung bekommen in der er gebeten wird seinen älteren Artikel zu korrigieren. Samsung hat ein Problem mit der Bezeichnung „Microsoft Edition“. Die Samsung-Flaggschiffe werden zwar auch bei Microsoft angeboten, aber dieser Zusatz passt Samsung nicht.

Samsung Galaxy S8, Galaxy S8+, and Galaxy Note8 devices are available in the Microsoft online and retail stores with a unique Microsoft experience which ensures their customers, particularly small-to-midsize business owners and entrepreneurs, a best-in-class productivity experience. There is not a ‚Microsoft Edition‘ brand of any Samsung Galaxy products.

Ehrlich? Über 8 Monate nach dem Artikel hat Samsung nun ein Problem mit der Bezeichnung? Und es ärgert sie sogar so sehr, dass man einen Autor der größten Windows-Seite bittet seinen Artikel zu „korrigieren“? Es würde mich ehrlich gesagt interessieren, was Samsung da nun geritten hat, denn so kurz vor dem Galaxy S9 juckt das doch niemanden mehr. Die „Microsoft Edition“ des Galaxy S8 hat es nie nach Deutschland geschafft und wird nur in den USA verkauft.

Also: Es stimmt, dass Microsoft das Galaxy S8 im eigenen Store verkauft. Es stimmt, dass man dort die Dienste von Microsoft vorfindet. Die Bezeichnung „Microsoft Edition“ geht aber gar nicht. Das Modell hat keinen besonderen Namen. Ich bin ja mal gespannt, wie das kommendes Jahr beim Galaxy S9 sein wird.

Teilen

Hinterlasse deine Meinung

Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.