Samsung Galaxy Z Flip: Erster Eindruck und meine Meinung

Samsung Galaxy Z Flip Header

Samsung präsentierte gestern das Galaxy Z Flip und ich konnte es mir bereits auf einem Event in Deutschland für ein paar Minuten näher anschauen.

Wenn ich ganz ehrlich bin, dann finde ich die neuen S20-Modelle von Samsung gut und es werden sicher tolle Smartphones sein, aber sie sind nicht „spannend“. Das trifft auf viele aktuelle Smartphones zu, daher finde ich die Foldables derzeit mal wieder eine willkommene Abwechslung auf dem Markt.

Samsung startete Ende 2019 mit dem Galaxy Fold, verlangte aber über 2000 Euro und bot es auch nur in geringer Stückzahl an. Beim Galaxy Z Flip will Samsung ein bisschen anders vorgehen, da spricht man eher die breite Masse an und hofft, dass ein Preis von unter 1500 Euro ausreicht, um Käufer zu finden.

Samsung Galaxy Z Flip: Eindruck als Video

Abonnieren-Button YouTube

Samsung Galaxy Z Flip: Für den Massenmarkt

Auf dem Event habe ich sehr schnell gemerkt: Über Spezifikationen spricht man hier nicht so gerne. Das Samsung Galaxy Z Flip ist solide ausgestattet, hat aber eben nicht den neuesten Prozessor, kein Display mit 120 Hz, nicht die Kamera mit 108 Megapixel und ist technisch eher ein Galaxy S10 von 2019.

Samsung Galaxy Z Flip Eindruck5

Dafür hat es etwas, was sonst nur Motorola bietet: Ein faltbares Display, welches aus einem „normalen“ Smartphone mit einem Seitenverhältnis von fast 2:1 ein kompaktes, aber auch etwas dickeres Gerät macht. Es fühlt sich ein bisschen an, als würde man ein Samsung Galaxy S10+ in der Mitte falten.

Der Fokus von Samsung liegt hier auf dem Design, das Galaxy Z Flip soll „cool“ sein und man sprach vor Ort davon, dass es sicher auch für weibliche Nutzer interessant ist. Mit dem Galaxy Fold wollte Samsung wohl eher die männlichen „Geeks“ erreichen und verbaute daher auch die beste Ausstattung.

Samsung Galaxy Z Flip: Wölbung im Display

Das Samsung Galaxy Z Flip lag jedenfalls gut in der Hand, war im aufgeklappten Zustand aber wirklich lang. Es hat sich aber hochwertig angefühlt und ich hatte nicht den Eindruck, als ob der Klappmechanismus anfällig ist.

Man spürt die kleine Wölbung beim Display in der Mitte, aber ich finde es gut, dass Samsung hier eine Schicht aus Glas nutzt und kein reines Plastik. Damit dürfte das Display deutlich weniger anfällig sein. Das wird sich aber erst im Alltag zeigen.

Samsung Galaxy Z Flip Eindruck3

Das Display auf der Innenseite hatte gute Blickwinkel, war schön hell und scheint die gewohnte Qualität von Samsung zu bieten. Das Außendisplay war für meinen Geschmack etwas zu klein, sollte aber für Dinge wie Akku und Co. ausreichen.

Mehr würde ich mit dem Außendisplay aber nicht machen, man kann es zwar auch als Touchdisplay nutzen, aber mit größeren Fingern kann das schon kritisch werden. Und als Sucher für die Kamera muss man schon genau hinschauen.

Samsung Galaxy Z Flip Eindruck4

Doch mir würde es ausreichen, ein größeres Display würde für mich nur unnötig viel Akku kosten. Aber ich muss dazu sagen, dass ich sowieso eher der Typ für eine Smartwatch bin und nur zum Smartphone greife, wenn ich das große Display benötige. Ein kleines Außendisplay reicht mir daher aus.

Samsung Galaxy Z Flip: Bequem in der Hosentasche

Ich hatte das Samsung Galaxy Z Flip auch immer mal wieder in der Hosentasche und muss sagen, dass es sich gar nicht so schlecht angefühlt hat. Ich hätte mir die Dicke etwas schlimmer vorgestellt. Wobei ich auch sagen muss: Ein Galaxy S10+ fühlt sich nicht schlechter, sondern nur etwas anders in der Hose an.

Die spannende Frage ist also: Lohnt es sich auf ein paar Features zu verzichten und statt einem Galaxy S20+ eher ein Galaxy Z Flip von Samsung zu kaufen? Ist das Zusammenklappen wirklich so ein Vorteil im Alltag? Da bin ich skeptisch und Samsung selbst ist sich da anscheinend auch nicht so sicher.

Samsung Galaxy Z Flip Eindruck7

Das Galaxy Z Flip wird daher eher als „cool“ und „modern“ vermarktet und auch vor Ort teilte man das ein oder andere Mal mit, dass man mit so einem Modell ein paar Blicke im Alltag sammeln würde. Aber kaufe ich mir deswegen so ein Gerät? Nur um anderen zu zeigen „Hey, ich habe ein faltbares Smartphone“?

Das Aufklappen mit einer Hand ging nach ein paar Versuchen jedenfalls schon ganz gut, aber die schwarze Version ist ein Fingerabdruckmagnet und da man bei diesem Modell im gefalteten Zustand immer wieder die obere Seite sieht, würde ich wohl eher zu Violett greifen, was mir eigentlich ganz gut gefällt.

Samsung Galaxy Z Flip: Preis und Entwickler

Für mich werden zwei Fragen spannend: Bei einem Preis von 1500 Euro bekommt man auch das beste Samsung Galaxy S20 Ultra. Lohnt es sich auf ein paar aktuelle Extras von 2020 zu verzichten, um einen solchen Formfaktor zu nutzen?

Was vermutlich nur die zweite Frage beantworten wird: Wie wird das Samsung Galaxy Z Flip von den Entwicklern aufgenommen? Wird es nach Google Duo noch mehr Apps geben, die den Vorteil von einem faltbaren Smartphone nutzen?

Die Ausstattung des Samsung Galaxy Z Flip ist nicht schlecht, aber sie ist eben von 2019 und der Preis liegt auf dem Level von 2020. Das wird nicht leicht.

Samsung Galaxy Z Flip Eindruck1

Doch abgesehen von den rein rationalen Gedanken, die ich bei jedem neuen Modell nicht abstellen kann, muss ich auch sagen: Das Samsung Galaxy Z Flip hat irgendwie Spaß gemacht in den paar Minuten, in denen ich es nutzen konnte.

Das Samsung Galaxy S20 hat sich direkt wie ein Galaxy S10, S9 oder sogar S8 angefühlt. Da spürt man nicht direkt den Fortschritt. Das Galaxy Z Flip ist aber ein komplett neues Produkt und das macht es sehr interessant. Mich würde daher wirklich mal interessieren: Wie ist es, so ein Modell im Alltag zu nutzen?

Ich hoffe, dass ich euch diese Frage bald beantworten kann.

Samsung Galaxy Z Flip: Das erste Fazit

tl;dr: Die rational denkende Seite in mir ist etwas kritisch beim Samsung Galaxy Z Flip, aber der Geek in mir hatte sehr viel Spaß in den ersten Minuten mit dem Gerät. Wirklich spannend wird ein Test im Alltag, denn mich interessiert: Was passiert, wenn die erste Begeisterung des Fortschritts nachgelassen hat?

Samsung Galaxy Z Flip Eindruck8

Wir stehen noch ganz am Anfang bei den Foldables und entweder sie werden so schnell wie gebogene TVs verschwunden sein, oder sie werden in ein paar Jahren zur Normalität gehören. Das gilt es nun herauszufinden und entscheidend dafür ist, dass nicht nur die Hardware, sondern auch die Software angepasst wird.

Die Hardware ist marktreif, die Software konnte ich vor Ort nicht genug testen.

Google: Flex-Modus von Samsung könnte mit Android 11 kommen

Samsung Galaxy Z Flip Violett

Samsung präsentierte gestern das Galaxy Z Flip und mit diesem auch einen Flex-Modus. Dieser splittet das Display in zwei Hälften und ermöglicht es, dass der Inhalt einer App geteilt wird. So sieht man zum Beispiel in der oberen Hälfte vom…12. Februar 2020 JETZT LESEN →


Hinterlasse deine Meinung

Bitte bleibe freundlich. Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung).