Samsung Gear Fit bekommt neues User Interface im Hochformat

Samsung Gear Fit

Einer der größten Kritikpunkte des Gear Fit, den auch ich nach einem ersten Eindruck feststellen musste, ist die Displayausrichtung des Fitness-Trackers.

Das Samsung Gear Fit zeigt euch Inhalte, zumindest aktuell, im Querformat auf dem Display an. Das sieht, sofern man den Tracker nicht am Arm trägt, ganz schick aus. Im Alltag ist das aber störend, denn um das Display gut ablesen zu können, muss man den Arm immer irgendwie komisch halten. Auch nach zwei Tagen mit dem Gear Fit ist das sehr störend wie ich finde. Doch Samsung wird den Kritikpunkt bald angehen.

gear-fit-vertical-orientation

Von offizieller Seite hat man sich dazu bisher zwar nicht geäußert, der Tracker ist aber auch im Flaggschiff-Laden in Südkorea ausgestellt und dort sieht das User Interface ein bisschen anders aus. Das neue Format tut dem Tracker glaube ich gut. Samsung hat dazu noch nichts gesagt, da das Gerät aber im Einzelhandel liegt, wird es sicher nicht all zu lange dauern, bis man das Update für alle Geräte verteilt. Da man den Tracker noch nicht kaufen kann, ist diese Version vielleicht sogar vorinstalliert.

gear-fit-vertical-orientation-2

quelle sammobile

Teilen

Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.

Weitere Neuigkeiten

Sicherheit im Play Store: Google gründet die App Defense Alliance in Firmware & OS

Honor 20 Pro und View 20: Android 10 wird in China verteilt in Firmware & OS

Instagram: Facebook kopiert TikTok in Social

Samsung Galaxy S11: Loch im Display bleibt in Smartphones

Opensignal analysiert deutsche Mobilfunknetze in Provider

winSIM: 5 GB LTE und Allnet Flat für 9,99 Euro mtl. in Tarife

PremiumSIM: 4 GB Datenvolumen für 7,99 Euro mtl. in Tarife

Seat Mii electric startet mit Umweltbonus bei 16.270 Euro in Mobilität

Amazon Fire TV: Neuer Live-Tab startet in Unterhaltung

Nintendo Switch soll „so lange wie möglich“ verkauft werden in Marktgeschehen