Samsung: Kein Windows RT für die USA

samsung_ativ_tab

Schaut man momentan in die USA und auf die Consumer Electronic Show, dann wird man dort eine ganze Menge Laptops und Tablets mit Windows 8 zu sehen bekommen. Doch überraschenderweise hat sich ausgerechnet Samsung dazu entschieden, nicht in den amerikanischen Markt einzusteigen und wird das Ativ Tab vorerst nicht im Einzelhandel verkaufen. Das Samsung Ativ Tab wurde im August offiziell vorgestellt, ist seit Dezember in Deutschland erhältlich und bei uns gibt es auch schon einen ersten Eindruck des Tablets. Doch wie Mike Abary von Samsung gegenüber CNET bestätigte, wird man das Tablet vorerst nicht in den USA anbieten. Der Grund ist Windows RT.

Bei Windows RT handelt es sich ja bekanntlich um eine für Tablets angepasste Version von Windows 8. Doch bei den Kunden sorgt genau das laut Samsung für Verwirrung. Man müsste ihnen erst klar machen, was denn die Unterschiede sind und warum es zwei Versionen für Tablets gibt. Dazu kam ein eher bescheidenes Feedback der ersten Nutzer und das war schließlich Grund genug, dass man erst noch warten möchte.

Samsung gibt die Schuld allerdings nicht Microsoft, man musste Abstriche bei Dingen wie dem Arbeitsspeicher und der restlichen Ausstattung machen und konnte das Tablet nicht zu dem gewünschten Preis produzieren und anbieten. Was die wahren Gründe sind, sei an dieser Stelle einfach mal dahingestellt. Für Microsoft ist das allerdings ein klarer Rückschlag. Einer der wichtigsten Partner wird sein erstes Tablet mit Windows RT nicht in den USA anbieten – ein optimaler Start würde mit Sicherheit anders aussehen.

There wasn’t really a very clear positioning of what Windows RT meant in the marketplace, what it stood for relative to Windows 8, that was being done in an effective manner to the consumer. When we did some tests and studies on how we could go to market with a Windows RT device, we determined there was a lot of heavy lifting we still needed to do to educate the customer on what Windows RT was. And that heavy lifting was going to require pretty heavy investment. When we added those two things up, the investments necessary to educate the consumer on the difference between RT and Windows 8, plus the modest feedback that we got regarding how successful could this be at retail from our retail partners, we decided maybe we ought to wait.

Es ist momentan jedoch schwer abzuschätzen, welchen Einfluss diese Entscheidung auf die Entwicklung von Windows 8 und Windows RT haben wird. Es erweckt momentan zumindest nicht den Anschein, als ob das Angebot und die Nachfrage nach Tablets mit Windows RT hoch wäre. Doch Microsoft wird weiterhin Druck machen, für sie gibt es schließlich keine Alternative.

quelle cnet

Teilen

Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.