Samsung Knox: Sicherheits-Software auf Juli verschoben

Hardware

Vor einigen Wochen hat Samsung die Sicherheits-Software Knox vorgestellt, die den Smartphone-Nutzer effektiv vor Malware und anderem Schadcode schützen soll. Ursprünglich sollte die Software erstmalig als Bestandteil des Galaxy S4 ausgeliefert werden. Dies ist nun aber nicht der Fall, wie zwei Knox-Entwickler ebenfalls bestätigten. Samsung bräuchte noch mehr Zeit, um die Knox-Funktionen intern und mit verschiedenen Carriers/Providern zu testen.

Mit Knox will Samsung vor allem Business-Kunden ansprechen, die naturgemäß sehr vorsichtig mit ihren Daten umgehen müssen. Der Sicherheitsaspekt, den Knox zu den Galaxy-Phones addieren dürfte, könnte sogar dafür sorgen, dass man typischen Corporate-OEMs, wie BlackBerry mittelfristig gefährlich wird, wenn man verschiedenen Analysten glauben kann.

Darüber hinaus bekräftigt das meiner Ansicht nach noch einmal die anscheinen bestätigten Gerüchte rund um das Galaxy S4 Active, das eine robuste Version des Galaxy S4 mit Blick auf den Unternehmenseinsatz werden soll. Eine entsprechende Software würde für einen zeitgleichen Release natürlich passen – das Galaxy S4 Active dürfte ja auch im Juli auf den Markt kommen.


Fehler melden1 Kommentar

Bitte bleibe freundlich.

  1. Es sind Kommentare zu diesem Beitrag vorhanden. Das DISQUS-Kommentarsystem verarbeitet personenbezogene Daten. Das System wird aus diesem Grund erst nach ausdrücklicher Einwilligung über nachfolgende Schaltfläche geladen. Es gilt die Datenschutzerklärung.

Um mobiFlip.de nutzen zu können, müssen Cookies in Deinem Browser aktiviert sein.