Samsung meldet Gewinneinbruch

samsung_logo_header

Samsung hat in einer Vorabmitteilung seine Gewinnerwartungen für das dritte Quartal mitgeteilt und die schauen alles andere als rosig aus. Selbst eher negativ gestimmte Analysten gingen von besseren Zahlen aus.

Damit würde sich eine Serie fortsetzen, denn das wäre das vierte Quartal in Folge, in dem der Gewinn deutlich zurückgeht. Man rechnet aktuell damit, dass der operative Gewinn im dritten Quartal gegenüber dem Vorjahr um 57,8 Prozent bis 61,8 Prozent fallen wird. Nach aktuellen Schätzungen des Unternehmens wird der Gewinn zwischen 3,9 und 4,3 Billionen Won liegen, das wären 2,9 bis 3,2 Milliarden Euro. Man geht aktuell zudem von einem Umsatzrückgang von ca. 20 Prozent im dritten Quartal aus. Die finalen Quartalszahlen wird das Unternehmen wie üblich Ende des Monats vorlegen.

Die Gründe für den deutlichen Gewinnrückgang sind sicher vielfältig. Hört man sich in einigen Fachmedien um, so begründen die Analysten die aktuelle Entwicklung ähnlich. Quelle für die Entwicklung scheint in erster Linie die Smartphone-Sparte. Der Druck der Billigkonkurrenz aus China wächst stetig, hier machen vor allem Huawei und Lenovo in Schwellenländern Druck. Auch im Smartphone-Oberklassebereich kann das Unternehmen nicht die gewünschten Erfolge erzielen. Das Top-Modell Galaxy S5 soll sich schlechter als erwartet verkauft haben und der späte Start des Galaxy Note 4 trübt ebenfalls die Erwartungen.

Samsung gibt zwar an, generell mehr Smartphones auszuliefern, allerdings würden enorme Marketingkosten und sinkende Verkaufspreise die Gewinne schrumpfen lassen. Dies ist wohl auch der Grund, warum der südkoreanische Konzern für das vierte Quartal keinen Gewinn-Ausblick geben kann und Anleger im Ungewissen lässt.

Quelle: Samsung WSJ

Teilen

Hinterlasse deine Meinung