• Android Auto: Google öffnet native Version für Entwickler

    Android Auto Polestar Header

    Google gab im Vorfeld der I/O 2019 bekannt, dass man die native Version von Android Auto auch für Entwickler öffnen wird. Kurzer Rückblick: Es gibt zwei Versionen von Android Auto, einmal die Oberfläche, die in Kombination mit den Smartphones funktioniert und dann noch eine eigenständige Version.

    Diese werden wir erstmals im kommenden Polestar 2 von Volvo sehen und wer weiß, vielleicht gelingt Google hier sowas wie bei Android für Smartphones. Um für die Kunden attraktiv genug zu sein, benötigt es auch Apps und für die öffnet man sich nun. Zum Start werden es jedoch nur Medien-Apps wie Spotify sein.

    Google: Weitere Auto-Apps sollen kommen

    Google ist aber offen und will langfristig auch andere Apps (wie zum Beispiel auch für die Navigation) auf der Plattform sehen. Die neue Version wird derzeit übrigens genau genommen als „Android Automotive OS“ bezeichnet.

    Neben Volvo haben auch Fiat Chrysler und die Renault-Nissan-Mitsubishi Alliance öffentlich bekannt gegeben, dass sie die native Version von Android Auto in Zukunft nutzen wollen. Es gibt jedoch noch weitere Autohersteller, mit denen Google zusammenarbeitet, die man aber jetzt noch nicht nennen kann.

    Android Automotive OS: Das Interesse ist groß

    Das Interesse aus der Branche sei jedoch „sehr hoch“, so Haris Ramic, der das Projekt bei Google leitet. Google kommt so in die Autos und kann noch mehr Daten sammeln und Autohersteller sparen sich viele Entwicklungskosten, es ist (wie bei Smartphones auch) oft eine Win-Win-Situation.

    Das Infotainment-System hat in den letzten Jahren eine bedeutende Rolle im Auto eingenommen und ich bin mal gespannt, wie die langfristigen Ambitionen von Google aussehen werden. Der Markt für Autos verändert sich und Google hat schon oft genug bewiesen, dass man hier mitspielen möchte.

    Falls euch das Android Automotive OS interessiert, dann schaut auch gerne mal bei Android Police vorbei, die konnten es bereits in einem Polestar 2 testen.

    Mehr dazu

    Beitrag teilen


    Hinterlasse deine Meinung
    Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.
  • Weitere Neuigkeiten Alle News aufrufen →