Android Automotive wird Basis bei Opel, Peugeot und Citroën

Polestar 2 Infotainment

Google konnte einen weiteren Autohersteller für Android Automotive gewinnen, denn die PSA-Gruppe ist ab 2023 dabei. Das bedeutet, dass die native Version von Android Auto bald bei Opel, Peugeot und Citroën die Basis bildet.

Wir haben euch vor ein paar Tagen bereits ganz ausführlich aufgeschrieben, was Android Automotive ist. Der erste Hersteller, der Android Automotive nutzt, ist Volvo (und die Untermarke Polestar), weitere werden bald folgen.

Die Details bezüglich Android Automotive will die PSA-Gruppe erst beim Launch verkünden, aber man plant auch eigene Dienste für die Plattform. Diese nimmt nun an Fahrt auf und ich bin gespannt, ob Google in einem Jahrzehnt den Markt (ähnlich wie bei den Smartphones) weltweit dominieren wird.

Die Groupe PSA setzt ihre digitale Transformation und ihre Zusammenarbeit mit Google fort. Android Automotive OS wird Groupe PSA in die Lage versetzen, die Agilität und Effizienz zu verbessern und gleichzeitig personalisierte Schnittstellen zu den Kunden im Auto bereitzustellen. Diese neue Zusammenarbeit ist ein wichtiger Schritt in der Beziehung zwischen PSA und Google.

Opel, Peugeot und Citroën: PSA mit eigener Elektroauto-Plattform

Opel Elektro Corsa Header

Erst gestern haben wir noch darüber berichtet, dass man bei der PSA-Gruppe die aktuelle Entwicklung der Elektroautos verteidigt hat. Aktuell ist es nämlich so, dass die Marken der PSA-Gruppe (u.a. Opel, Peugeot oder Citroën) ihre Benziner zu einem Elektroauto umbauen.…29. Juli 2020 JETZT LESEN →


Hinterlasse deine Meinung

Bitte bleibe freundlich. Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung).