Das neue Android-Tablet von Nokia ist da

Nokia Tablet Header

HMD Global betreut bekanntlich die Marke „Nokia“ und dort hat man erkannt, dass die Pandemie letztes Jahr für einen heftigen Push bei Tablets gesorgt hat. Daher hat man sich gedacht: Das probieren wir doch auch und das Nokia T20 gezeigt.

Als man bekannt gab, dass es ein Android-Tablet von Nokia geben wird, da hatte ich jetzt keine großen Erwartungen. Aber als jemand, der mehr aus seinem Tablet herausholt und Performance benötigt, ist das doch eine eher schwache Nummer.

Nokia T20 als Einsteiger-Tablet

Unter der Haube gibt es einen Prozessor mit der Bezeichnung „Unisoc T610“, man hat also nicht mal einen bekannten Chip bei MediaTek eingekauft. Mit Qualcomm habe ich nicht gerechnet, aber auch nicht mit einem unbekannten Einsteiger-SoC von 2019. Und 3 bzw. 4 GB Arbeitsspeicher sind für Android sehr bescheiden.

Nokia T20

Diese Ausstattung wird von wahlweise 32 oder 64 GB Speicher abgerundet, den man wenigstens erweitern kann. Immerhin löst das 10 Zoll große Display mit 2.000 x 1.200 Pixel ganz passabel auf – die Qualität ist bisher aber noch nicht bekannt.

Die Version mit 3 GB RAM kommt nicht nach Deutschland, hier geht es also mit 4 GB RAM und 64 GB Speicher für 239 Euro los. Wer LTE möchte, zahlt 269 Euro. Marktstart ist noch diese Woche, mehr Details gibt es auf der Seite von Nokia.

Was wäre wenn: Das Google Pixel Tablet

Google Pixel Tablet Render Header

Google gibt sich in diesem Jahr viel Mühe mit dem neuen Pixel-Smartphone und dann steht da auch die erste Pixel-Smartwatch im Raum. Was fehlt? Richtig, es gibt kein Tablet. Oder doch? Es gibt einen möglichen Hinweis für ein Comeback. Kommt…28. September 2021 JETZT LESEN →


Fehler melden3 Kommentare

Bitte bleibe freundlich.

  1. Rainy

    viel zu teuer für das gebotene finde ich

  2. Jan

    Definitiv zu teuer für die Technik. Es gibt iPads immer mal wieder als Deal für um die 300€ – wenn man auch iOS akzeptieren kann, das um Längen bessere Angebot. Insbesondere auf die nächsten Jahre gesehen. Meine Mutter nutzt noch immer ein iPad Air 2, von 2014. Nicht mehr 100%ig taufrisch und von der Leistung her trotzdem diesem hier vermutlich nicht unterlegen.

  3. Osman Osman

    Das ist nicht gerade clever für eine Bekannte Marke die aus ihrer Asche wieder Auferstehung erleben will… so wird nix aus dem Comeback ,das ist wirklich sehr schwach das Nokia nix dazu gelernt aus der Vergangenheit den genau so sind sie in Vergessenheit geraten u kläglich Gescheitert im Neuen Alten Smartphone u tablet Markt

Schreibe einen Kommentar    

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Durch das Absenden eines Kommentars stimmst du der Speicherung deiner Angaben gemäß unserer Datenschutzerklärung zu.

Um mobiFlip.de nutzen zu können, müssen Cookies in Deinem Browser aktiviert sein.