Augmented Reality: Apple wirbt für Potenzial

Apple Iphone 12 Pro Header

Apple ist eines der Unternehmen, die Augmented Reality vorantreiben wollen. Man stellt sich schon seit Jahren auf die Bühne und zeigt immer wieder Beispiele, was man mit der „erweiterten Realität“ so alles machen kann. Außerdem optimiert man auch die Hardware der eigenen Geräte, der Lidar-Sensor ist so ein Beispiel.

Augmented Reality: Das „nächste große Ding“?

Bereits 2017 hat Tim Cook betont, dass Augmented Reality (AR) das nächste große Ding wird. Bis heute ist das aber nicht wirklich eingetroffen. Wir haben ein paar Hypes wie Pokémon Go erlebt und ein paar Apps gesehen (IKEA-App), die das ganz praktisch implementiert haben, ein Durchbruch ist das aber noch nicht.

Im Gespräch mit Cnet betonten Mike Rockwell und Allessandra McGinnis (beide im AR-Team von Apple) nun erneut, dass AR unglaublich viel Potenzial habe. Eine Zeile macht derzeit die Runde, denn man spricht auch über Geräte, die vielleicht in ein paar Monaten existieren werden (Apple soll eine AR-Brille geplant haben).

AR has enormous potential to be helpful to folks in their lives across devices that exist today, and devices that may exist tomorrow, but we’ve got to make sure that it is successful. For us, the best way to do that is to enable our device ecosystem, so that it is a healthy and profitable place for people to invest their time and effort.

Die beiden warben im Interview auch dafür, dass es im Gegensatz zu den VR-Brillen bereits mehrere Millionen Nutzer mit einem iPhone gibt, welches AR-Apps beherrscht. Der App Store hat bereits über 10.000 AR-Apps und Apple will das Ökosystem für Entwickler stärken – sie solle gutes Geld verdienen können.

Der AR-Durchbruch lässt auf sich warten

Die Möglichkeiten von Augmented Reality sind spannend, aber ich muss auch ganz ehrlich sagen, dass ich das schon 2017 und davor geschrieben habe. Irgendwie kam der Durchbruch dann doch nicht und auch ein Lidar-Sensor im iPhone oder iPad änderte das bisher nicht. Es fehlt irgendwie noch ein letzter Schritt.

North Google Ar Brille

Was Apple benötigt, ist eine neue Kategorie, wie eine AR-Brille. AR-Apps wie die von IKEA sind ganz nett, aber auch keine App, die man jetzt unbedingt benötigt und regelmäßig nutzt. Ohne diesen nächsten Schritt wird AR weiterhin eine kleine Nische bleiben. Das Potenzial ist da, genutzt wird es aber noch nicht.

Ich bin gespannt, ob sich das in den kommenden Jahren wirklich ändern wird, denn Apple ist nicht der einzige Hersteller, der an einer AR-Brille arbeitet. Vielleicht wird die Technologie in ein paar Jahren wirklich essenziell sein, vielleicht wird sie aber auch das gleiche Schicksal wie die virtuelle Realität bei Smartphones erleiden.

Es liegt jetzt in den Händen der großen Tech-Unternehmen und Entwickler uns als normale Nutzer zu überzeugen. Mal schauen, ob ihnen das gelingen wird.

Facebook: Smarte Brille kommt 2021

Facebook Ar Brille Prototyp

Die Gerüchteküche hat es bereits prognostiziert und Facebook hat es diese Woche auf der Facebook Connect offiziell bestätigt: Wir werden 2021 eine smarte Brille von Facebook selbst sehen. Es wird sich laut Facebook um eine AR-Brille handeln. Für den Launch…20. September 2020 JETZT LESEN →


Hinterlasse deine Meinung

Bitte bleibe freundlich. Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung).

Um das Kommentarsystem nutzen zu können, musst du dem Einsatz von Cookies zustimmen.

Um mobiFlip.de nutzen zu können, müssen Cookies in Deinem Browser aktiviert sein.