Mit M2-Chip? Apple iPad Pro 2022 soll bereits 3-nm-Chip nutzen

Apple Ipad Pro Keyboard Header

Mit dem Schritt zum 5-nm-Verfahren gab es bei Apple nochmal einen großen Sprung bei der Performance und man war damit so zufrieden, dass es statt einem Apple A14X einen Apple M1 gab, den man sogar schon in den Macs nutzt. Und auch das aktuelle iPad Pro bekam diesen Chip im Frühjahr 2021 spendiert.

Apple iPad Pro 2022 mit 3-nm-Chip

In diesem Jahr wird der Schritt wohl etwas kleiner ausfallen, denn wir bleiben beim 5-nm-Verfahren. Doch kommendes Jahr soll laut Nikkei der Schritt zum 3-nm-Verfahren bei Apple anstehen – das iPad Pro soll das erste Gerät damit sein.

Womöglich werden wir im Spätsommer und Herbst also einen Apple A15 und Apple M1X sehen, bevor dann kommendes Jahr mit einem Apple M2 ein großer Schritt ansteht. Doch wie so oft stellt sich beim Apple iPad Pro eine Frage: Warum?

Apple Ipad Pro 2021 Magic Keyboard

So gut wie keine Person dürfte einen Apple A12Z ausreizen und auch der Apple M1 ist im aktuellen iPad Pro unterfordert. Die Performance ist seit Jahren, wie auch die Effizienz, kein Problem. Schön, dass weiterhin große Sprünge kommen, doch wenn die Software das nicht ausreizt, klingt das auch nur auf dem Papier gut.

Das iPhone soll übrigens laut Nikkei noch nicht den Schritt zum 3-nm-Verfahren gehen, da steht beim Apple A16 (falls er so heißt) das 4-nm-Verfahren an. Reicht aber mit Sicherheit auch aus, das iPhone benötigt ja noch weniger Power.

Video: Mein neues Setup


Kommentare

Bitte bleibe freundlich.

  1. Es sind Kommentare zu diesem Beitrag vorhanden. Das DISQUS-Kommentarsystem verarbeitet personenbezogene Daten. Das System wird aus diesem Grund erst nach ausdrücklicher Einwilligung über nachfolgende Schaltfläche geladen. Es gilt die Datenschutzerklärung.

Um mobiFlip.de nutzen zu können, müssen Cookies in Deinem Browser aktiviert sein.