• Apple Siri: Auch hier hören Menschen zu

    Apple Siri Homepod Header

    Alexa von Amazon oder der Google Assistant machten in den letzten Wochen immer mal wieder Schlagzeilen, unter anderem weil darüber berichtet wurde, dass Menschen die Aufzeichnungen anhören. Das war bekannt, doch da es Details über die Vorgehensweise gab, wurde darüber berichtet.

    Apple Siri: Menschen hören zu und analysieren

    Nun berichtet The Guardian, dass auch Apple normale Menschen eingestellt hat, die sich Sprachaufzeichnungen anhören und diese analysieren. Apple hat dies bestätigt, gibt aber an, dass die Daten nicht mit der Apple ID verknüpft sind.

    Ein ehemaliger Mitarbeiter ließ aber verlauten, dass trotzdem Dinge wie Termine beim Arzt, Adressen und sogar Drogengeschäfte aufgezeichnet wurden. Auf der Seite für die Privatsphäre gibt Apple zwar an, dass man Daten sammelt und sie analysiert, um Siri besser zu machen, erwähnt aber nicht, dass Menschen diese hören. Alle drei Anbieter gehen hier also sehr ähnlich mit den Daten um.

    Apple Siri: Es fehlt eine wichtige Option

    Als Nutzer sollte uns das nicht überraschen, das habe ich hier schon öfter erwähnt. Vielen wird es aber trotzdem erst jetzt klar. Doch wenn die Dienste in Zukunft besser werden sollen, dann benötigt es vor allem in der Anfangszeit eben auch menschliche Hilfe bei der Analyse der Daten.

    Der kritische Punkt bei Apple: Siri ist dank iPhones und der Watch sehr weit verbreitet und kann auch am Handgelenk zuhören. Und es gibt bei Apple keine Option, um sich davon abzumelden, dass Menschen die aufgezeichneten Gespräche hören und analysieren. Da sind Amazon und Google etwas weiter.

    • Bei Alexa: In der App nach Datenschutz suchen und „Beim Entwickeln neuer Funktionen mithelfen“ deaktivieren.
    • Bei Google: Der Anleitung von dieser Seite folgen.

    Der Beitrag über Apple und Siri wurde Ende letzter Woche veröffentlicht und machte auch am Wochenende die Runde. Ich gehe davon aus, dass Apple hier Konsequenzen ankündigen wird. Es fehlt wie gesagt eine Option, mit der man sich davon abmelden kann. Diese kann man bei Apple – die aktuell sehr viel mit Privatsphäre werben und gegen Google und Co. schießen – erwarten.

    Mehr dazu

    Beitrag teilen


    Hinterlasse deine Meinung
    Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.
  • Weitere Neuigkeiten Alle News aufrufen →