Apple Watch Series 6: Warum der SpO2-Sensor für alle verfügbar ist

Apple Watch Series 6 Spo2 Header

Als Apple die Apple Watch Series 4 präsentierte, da zeigte man auch die erste Smartwatch mit EKG-Funktion. Es dauerte aber teilweise Monate, bis die Funktion die Nutzer erreichte und in vielen Märkten ist sie bis heute nicht verfügbar.

Der Grund ist einfach: Apple vermarktet hier eine Funktion, die eindeutig für die Gesundheit der Nutzer ist. Und das bedeutet, dass man Behörden beweisen muss, dass diese Funktion funktioniert. Das ist ein langer und komplexer Prozess.

Blutsauerstoff: Nur eine Wellness-Funktion?

Als Apple die Apple Watch Series 6 präsentierte, da präsentierte man erstmals den SpO2-Sensor, der den Gehalt vom Blutsauerstoff misst. Dieser ist bei allen Nutzern direkt verfügbar (man muss jedoch 18 Jahre alt sein, um die App zu sehen).

Apple Watch Series 6 Sensor

Doch warum gibt es die eine Funktion nur nach Freigabe von Behörden und die andere direkt? Bei The Verge hat man das mit dem Beispiel der FDA in den USA erklärt. Apple nutzt, wie viele andere auch, einen kleinen Trick beim Marketing.

Die Funktion wird von Apple ganz klar als Wert beworben, der nur für das ganz „allgemeine Wohlbefinden“ dient. Man schreibt auf der eigenen Webseite:

So erhältst du Informationen zu deinem allgemeinen Gesundheitszustand. Messungen, die mit der Blutsauerstoff-App durchgeführt werden, sind nicht für die medizinische Verwendung vorgesehen, sondern dienen lediglich der Nutzung zu Zwecken im Zusammenhang mit der allgemeinen Fitness und dem allgemeinen Wohlbefinden.

Diese Vermarktung macht den Unterschied, denn eine Wellness-Funktion muss nicht geprüft werden. Da spielt es genau genommen keine Rolle, wie genau das Produkt ist. Der Hersteller muss nur sagen, dass es kein medizinisches Produkt ist.

Wearables: Neue Regeln für Health-Features?

Bei der EKG-Funktion geht das nicht, denn hier werden Unregelmäßigkeiten beim Herzrhythmus erkannt und da ist klar, dass das nicht der „Wellness“ dient. Matt Grennan von der University of Pennsylvania gibt an, dass das für die Nutzer aber auch verwirren sein kann, denn viele werden den Unterschied nicht kennen.

Apple Watch Series 4 Ekg Header

Es werden noch sehr viele Produkte auf den Markt kommen, die medizinische und Wellness-Funktionen kombinieren. Viele Nutzer werden am Ende aber sicher alle Werte als verlässlich ansehen, denn das Marketing der Hersteller verschwimmt gerne mal. Das Problem sind also nicht die Funktionen, sondern das Marketing.

Vielleicht benötigt es strengeren Regeln bei der Vermarktung von diesen noch sehr neuen Funktionen. Nutzer müssen ganz klar aufgeklärt werden, auf was sie sich verlassen können und was nur eine ungefähre Angabe sein kann. Nicht jeder schaut die Keynotes und liest Tech-Webseiten wie diese in seiner Freizeit.

Mich persönlich stört das nicht, aber ich weiß auch genau, was mich bei welcher Funktion erwartet und informiere mich. Viele werden das jedoch nicht machen.

Video: Apple Watch Series 6 im Test

Apple Watch Series 6 im Test

Apple Watch Series 6 Header

Apple schickt mit der Series 6 erstmals eine Apple Watch einige Wochen vor dem neuen iPhone ins Rennen. Ich habe mir die aktuelle Version angeschaut. Wer mich kennt und verfolgt, der weiß, dass ich die Apple Watch täglich nutze. Das…7. Oktober 2020 JETZT LESEN →


Hinterlasse deine Meinung

Bitte bleibe freundlich. Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung).