ARD Mediathek ein Erfolgsmodell?

Ard Mediathek Logo

In einem „Streaming-Update“ hat die ARD aktuell frische Zahlen zu ihrer Mediathek verlauten lassen. Die können sich durchaus sehen lassen.

Die ARD Mediathek erreicht täglich mehr als zwei Millionen Menschen und verzeichnet damit weiterhin die größte Reichweite aller Streaming-Portale der deutschen Fernsehsender. Auch bei der täglichen Gesamtnutzung liegt sie mit durchschnittlich 2,37 Millionen Stunden im ersten Halbjahr 2022 vor ihren Mitbewerbern.

Vor allem Reportagen und Dokumentationen würden laut ARD auf „großes Interesse“ beim Publikum stoßen. Aktuell konnte etwa die fünfteilige „Sportschau“-Dokuserie „Being Jan Ullrich“ etwa 2,4 Millionen Videoabrufen erreichen.

Dokus schaffen es inzwischen in den Mediatheks-Charts ganz nach oben. Das freut uns, denn es zeigt, dass die ARD Mediathek sich zu einem Ort entwickelt hat, an dem sich Menschen über gesellschaftliche und politische Themen informieren.

– Sophie Burkhardt, Channel Managerin ARD Mediathek und stellvertretende ARD-Programmdirektorin

Immer mehr Formate werden speziell für die ARD Mediathek oder ein „streaming-affines Publikum“ entwickelt. Außerdem fällt auf, dass ARD-Content über YouTube mittlerweile deutlich später als in der Mediathek oder sogar nur auszugsweise zur Verfügung gestellt wird. Auch das dürfte (neue) User in die Mediathek locken.

Die meistgesehenen Dokumentationen im ersten Halbjahr:

  • „Wie Gott uns schuf“ (rbb/SWR/NDR): 519.000 Videoabrufe
  • „Sturm auf das Kapitol“ (SWR): 509.000 Videoabrufe
  • „Angela Merkel – Im Lauf der Zeit“ (MDR): 500.000 Videoabrufe

Die meistgesehenen Dokuserien:

  • „Feuer & Flamme“, Staffel 5 (WDR): 2.73 Mio. Videoabrufe (455.000 pro Folge)
  • „Nazijäger – Reise in die Finsternis“ (NDR/SWR/rbb/hr): 0,98 Mio. Videoabrufe (326.000 pro Folge)
  • „Die Queen – Schicksalsjahre einer Königin“ (SWR/rbb/NDR): 1,72 Mio. Videoabrufe (286.000 pro Folge)

Die meistgesehenen fiktionalen Serien:

  • „Schneller als die Angst“ (ARD Degeto/MDR): 7,17 Mio. Videoabrufe (1,19 Mio. pro Folge)
  • „Euer Ehren“ (ARD Degeto): 7,13 Mio. Videoabrufe (1,89 Mio. pro Folge)
  • „ZERV – Zeit der Abrechnung“ (MDR/ARD Degeto): 6,18 Mio. Videoabrufe (1,03 Mio. pro Folge)

Erfolgreichster Film im ersten Halbjahr 2022 war der „Tatort: Des Teufels langer Atem“ aus Münster, der mehr als 1,54 Mio. Mal abgerufen wurde.

Ich persönlich finde inzwischen in allen öffentlich-rechtlichen Mediatheken interessante Inhalte, streame diese aber dort nur ungern. Das liegt vor allem daran, dass ich die TV-Apps der Mediatheken nicht sonderlich mag. Die vom ZDF ist noch erträglich, die App der ARD in meinen Augen nicht. Aus diesem Grund konsumiere ich die Inhalte oft über YouTube.

ARD setzt auf Connected Cars

Car Navigation Auto Radio

Die ARD kooperiert mit mehreren Technologieunternehmen der Automobilbranche. So sollen die öffentlich-rechtlichen Inhalte den Hörern auch in „modernen Entertainmentsystemen“ zur Verfügung stehen. Dazu zählen nicht nur die linearen Radioprogramme, sondern auch das Angebot an Podcasts und Hörspielen aus der ARD…17. Juli 2022 JETZT LESEN →


Fehler melden4 Kommentare

Bitte bleibe freundlich.

  1. Jodeler 🏅

    Schaue an sich zu 90% auch nur ARD Mediathek, selten Prime oder Netflix. Also finde die Mediathek auch super.

  2. Sputni 👋

    Nutze ich gerne. Für mich ist es eine gute Ergänzung zu den anderen Streamingdiensten.

  3. Tom 🏅

    Ich habe in der ARD Mediathek auch schon so manche Perle entdeckt. Leider ist der Erfolg bestimmter Serien in der Mediathek dann doch nicht groß genug, so dass bislang jede Serie, die ich darüber gesehen habe, direkt nach der ersten Staffel abgesetzt worden ist. Aber das Problem schneller Absetzungen gibt es natürlich überall und ist kein exklusives Problem der ARD Mediathek.

  4. max 💎

    Leider nicht alles vorhanden. z.b. Schimanski ist nicht in der Mediathek
    Solange nicht alles vorhanden ist ist die Mediathek nichts für mich.

Schreibe einen Kommentar    

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Durch das Absenden eines Kommentars stimmst du der Speicherung deiner Angaben gemäß unserer Datenschutzerklärung zu.

Um mobiFlip.de nutzen zu können, müssen Cookies in Deinem Browser aktiviert sein.