COVID-19: Apple und Google bündeln Kräfte

Apple Google Header

Am gestrigen Abend meldeten Apple und Google, dass man zusammen an neuen Technologien arbeitet, die bei der Kontaktverfolgung bei COVID-19 helfen sollen.

Ungewöhnliche Zeiten fordern ungewöhnliche Partnerschaften und es ist schön zu sehen, dass Apple und Google hier einen gemeinsamen Weg gehen, immerhin werden mit Android und iOS fast 100 Prozent der mobilen Welt abgedeckt.

Konkret geht es um den „Einsatz von Bluetooth-Technologien“, die Behörden und Regierungen helfen sollen „die Ausbreitung des Virus zu reduzieren“. Man gibt an, dass der „Schutz der Privatsphäre und die Sicherheit der Benutzer“ im Mittelpunkt dieser Entwicklung stehen. Es wird aber noch ein paar Tage dauern.

Apple und Google: APIs im Mai

Beide Unternehmen werden im Mai APIs veröffentlichen, die die Interoperabilität zwischen Android- und iOS-Geräten unter Verwendung von Apps der Gesundheitsbehörden ermöglichen. Diese offiziellen Apps werden den Benutzern über ihre jeweiligen App-Stores zum Download zur Verfügung stehen.

Zweitens werden Apple und Google in den kommenden Monaten daran arbeiten, eine umfassendere, Bluetooth-basierte Plattform zur Nachverfolgung von Kontakten zu ermöglichen, indem diese Funktionalität direkt in die zugrundeliegenden Plattformen integriert wird. Dies ist eine stabilere Lösung als eine API und würde es mehr Einzelpersonen ermöglichen, sich nach ihrer Entscheidung per Opt-in zu beteiligen.

Dazu kommt noch eine Interaktion mit einem Ökosystem von Apps und staatlichen Gesundheitsbehörden. Die Informationen und der Stand der Entwicklung sollen möglichst transparent kommuniziert werden. Erste Details gibt es hier.

Wir alle bei Apple und Google glauben, dass es nie einen wichtigeren Moment gegeben hat, um gemeinsam an der Lösung eines der dringendsten Probleme der Welt zu arbeiten. Durch eine enge Zusammenarbeit und Kooperation mit Entwicklern, Regierungen und öffentlichen Dienstleistern im Gesundheitswesen hoffen wir, die Kraft der Technologie nutzen zu können, um Ländern auf der ganzen Welt zu helfen, die Ausbreitung von COVID-19 zu verlangsamen und die Rückkehr in den Alltag zu beschleunigen.

Corona-App soll nach Ostern kommen

Samsung Galaxy S20 Ultra Oppo Find X2 Pro Test6

Das Robert Koch-Institut veröffentlichte diese Woche bereits eine erste Corona-Datenspende-App, doch dabei handelt es sich nicht um die „Corona-App“, über die seit einigen Tagen debattiert wird. Da soll noch eine Tracking-App kommen. Corona-App nach Ostern geplant Gegenüber der Deutschen Presse-Agentur…8. April 2020 JETZT LESEN →

Teilen


Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an.