• Deutsche Post verkauft Messenger SIMSme

    Simsme Header

    Vor etwas mehr als einem Monat haben wir noch darüber berichtet, dass die Deutsche Post sehr zuversichtlich bei ihrem Messenger SIMSme war und nun gibt es die Meldung, dass man den Dienst verkauft. In einer Mitteilung hat man bekannt gegeben, dass SIMSme an die Brabbler AG übergeben wird.

    Im Gegenzug beteiligt sich die Deutsche Post an der Brabbler AG, um auch weiterhin an der positiven Entwicklung von SIMSme teilzuhaben. Über den Kaufpreis haben beide Seiten Stillschweigen vereinbart und der Vollzug der Transaktion wird laut Pressemitteilung zeitnah erwartet.

    „Wir freuen uns sehr darauf, das Beste aus beiden Produktwelten zusammenzuführen und digitale Kommunikationslösungen ‚made in Germany‘ weiter auszubauen. Die Deutsche Post ist für uns dabei ein wichtiger strategischer Shareholder.“

    Jörg Sellmann, CFO Brabbler AG

    Für die SIMSme-Nutzer ändert sich vorerst nichts. Die Nutzung des Messengers für Privatkunden bleibt kostenfrei, die individuell mit den Geschäftskunden vereinbarten Preise bei SIMSme Business behalten ihre Gültigkeit.

    Die Server werden auch weiterhin in Deutschland stehen, was „die Einhaltung der strengen deutschen Datenschutzstandards sicherstellt“. Auch die Ende-zu-Ende-Verschlüsselung der Nachrichten bleibt laut Post erhalten.

    Mehr dazu

    Beitrag teilen


    Hinterlasse deine Meinung
    Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.
  • Weitere Neuigkeiten Alle News aufrufen →