Deutschland: 5G-Ausbau geht voran, aber Schließen von Funklöchern erfolgt zu langsam

Vodafone 5g

Die Bundesnetzagentur hat ihre Darstellung zur momentanen Mobilfunkversorgung in Deutschland aktualisiert. Demnach geht der Ausbau der performanten 5G-Netze durch die Mobilfunknetzbetreiber voran.

Die Versorgung mit 5G durch mindestens einen Netzbetreiber ist in den vergangenen Monaten auf rund 79 % der Fläche des Bundesgebiets angestiegen (Stand Oktober 2022).

Zu Beginn der Datenerhebung im Oktober 2021 lag der Anteil bei rund 53 %. Im Vergleich der einzelnen Mobilfunknetzbetreiber ist zum derzeitigen Datenstand eine Spanne von ca. 37 % bis zu 55 % hinsichtlich der prozentualen Flächenversorgung mit 5G zu verzeichnen.

Der aktuelle Ausbau von 5G-Netzen beruht teils noch auf der bestehenden 4G-Infrastruktur. Dabei kommt auch das Dynamic Spectrum Sharing (DSS) zum Einsatz. DSS erlaubt die gleichzeitige Nutzung von 4G und 5G im gleichen Frequenzbereich.

Die zur Verfügung stehende Bandbreite eines bestimmten Frequenzbands wird dabei bedarfsgerecht auf die in einer Funkzelle aktiven 4G- und 5G-Nutzer aufgeteilt. Zudem kommt es zu einem vermehrten Einsatz von 5G-exklusiven Funkfrequenzen.

Noch zu viele „weiße Flecken“

Blickt man weg von 5G, schaut es schon ganz anders aus. Denn das geplante Schließen von etwa 500 Funklöchern („weiße Flecken“ mit 2G-only) dauert länger als geplant. Bis Ende dieses Jahres sollten diese eigentlich geschlossen sein. Das klappt wohl nicht. So heißt es:

[…] Doch voraussichtlich wird keiner der drei etablierten Betreiber diese Ausbauauflage erfüllen. Das geht aus einem Bericht der Bundesnetzagentur an ihren Beirat hervor, welcher der Nachrichtenagentur dpa vorliegt und als Diskussionsgrundlage für die Beiratssitzung am kommenden Montag dienen soll. Danach ist Telefonica Deutschland (O2) erst bei 45 neuen Funkstationen, die Deutsche Telekom bei 28 und Vodafone bei zwölf.

Homematic IP: Integration von Philips Hue ist da

221123 Pi Homematic E November 2022

Homematic IP ist eine Lösung fürs Smart Home, Philips Hue das wohl bekannteste smarte Lichtsystem und nun können Homematic IP Nutzer die smarten Lampen in ihrem Zuhause nutzen. Die Homematic IP App ermöglicht in den neuen Versionen 2.14.0 (iOS) und…23. November 2022 JETZT LESEN →


Fehler melden3 Kommentare

Bitte bleibe freundlich.

  1. Robin 👋

    Den Daten darf man eh nicht ganz trauen.
    Ich habe letztes Jahr bei der Telekom eine Vertrag mit einer mobilen Speedbox samt echter 5G Flat abgeschlosse. Laut Karte der Telekom, sei mein Wohngebiet bereits mit 5G erschlossen aber was ist in der realität, 5G wird nicht empfangen, egal ob drausen oder drinnen. Erst einen knappen Kilomter weiter (Luftlinie), ist 5G empfangbar.
    Auf Nachfrage hieß es dann, die Verfügbarkeit wird nur berechnet, ob dies wirklich so eintrifft, kann nicht garantiert werden.
    Zum glück kommen über 4G über 100mbit rein, allerdings mit einer großen Latenz, die das online spielen nicht erlaubt.

    Daher, ich vermute, die weißen Flecken sind noch viel Größer als offizell verlautbart.

  2. Ivan 🪴

    Das ist doch verrückt. Die müssen 500 (!) Funklöcher schließen und haben erst 85 geschlossen?
    Also da ist ja sogar Ungenügend noch zu gut bewertet…
    Hoffe es gibt wenigstens eine Strafe dafür…

  3. Luca-Mar3k 🪴

    5G ist vollkommen überbewertet

Schreibe einen Kommentar    

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Durch das Absenden eines Kommentars stimmst du der Speicherung deiner Angaben gemäß unserer Datenschutzerklärung zu.

Um mobiFlip.de nutzen zu können, müssen Cookies in Deinem Browser aktiviert sein.