E-Scooter: Erste offizielle Unfallzahlen sind da

E Scooter Header 1

Die ersten gesicherten Unfallzahlen zu E-Scootern auf deutschen Straßen liegen vor, wie das Statistische Bundesamt mitgeteilt hat.

Von Januar bis März 2020 registrierte die Polizei in Deutschland demnach insgesamt 251 Unfälle mit Elektrokleinstfahrzeugen, sogenannten E-Scootern, bei denen Menschen verletzt oder getötet wurden. Wie das Statistische Bundesamt weiter mitteilt, wurde ein E-Scooter-Nutzer getötet, 39 wurden schwer verletzt und 182 leicht.

Die Zahlen erlauben nun auch einen Vergleich mit anderen Verkehrsmitteln. In den ersten drei Monaten des Jahres 2020 hat die Polizei deutschlandweit  beispielsweise mehr als 12.700 Unfälle registriert, bei denen fahrradfahrende Personen zu Schaden kamen. 52 Fahrradfahrerinnen und -fahrer kamen dabei ums Leben, 2.052 wurden schwer verletzt, 10.431 leicht. Die E-Scooter spielen also im Unfallgeschehen (noch) eine vergleichsweise geringe Rolle.

Info

Unfälle mit E-Scootern werden erst seit dem 1. Januar 2020 von der Polizei, die der Statistik der Straßenverkehrsunfälle die Daten liefert, separat erfasst.

Flatrate für E-Scooter: Voi startet Tages- und Monatstickets

Voi Scooter

Der schwedische E-Scooter-Sharinganbieter Voi bietet nicht nur einen Vielfahrerrabatt an, sondern startet aktuell auch ein Abomodell. Mit dem neuen „Voi Pass“ können Nutzer über einen festgelegten Zeitraum unbegrenzt viele E-Scooterfahrten mit bis zu 45 Minuten Fahrtdauer unternehmen. Sie buchen also…30. Juni 2020 JETZT LESEN →


Fehler meldenKommentare

Bitte bleibe freundlich.

  1. Es sind Kommentare zu diesem Beitrag vorhanden. Das DISQUS-Kommentarsystem verarbeitet personenbezogene Daten. Das System wird aus diesem Grund erst nach ausdrücklicher Einwilligung über nachfolgende Schaltfläche geladen. Es gilt die Datenschutzerklärung.

Um mobiFlip.de nutzen zu können, müssen Cookies in Deinem Browser aktiviert sein.