Facebook wird zu Meta – Dienste behalten ihre Namen

Meta Facebook

Der Facebook Mutterkonzern wird zu Meta. Mark Zuckerberg hat auf der Connect seine Vision des „Metaversums“ vorgestellt und erklärt, wie das Unternehmen an der Gestaltung der Zukunft des Internets mitwirken möchte.

Das Metaversum wird ein soziales, virtuelles 3D-Erlebnis sein, in dem man mit anderen Menschen Erlebnisse teilen kann, auch ohne persönlich zusammen zu sein –  und gemeinsam Dinge tun kann, die man in der physischen Welt nicht tun könnte.

Im Grunde ist das eine ziemlich unspektakuläre News, denn viel mehr als Zukunftsvisionen hat man nicht aus dem Hut gezaubert. Für die User ist vor allem eines interessant: Die Namen der Apps, die Meta entwickelt – also Facebook, Instagram, Messenger und WhatsApp – bleiben gleich.

Man sieht sich nun selbst als „Social Technology-Unternehmen“. Wer sich dafür interessiert, findet hier die Ankündigung in deutscher Sprache. Aber wie gesagt, das ist alles noch ziemlich unspektakulär.

Eine Smartwatch mit Kamera von Meta ist übrigens auch aufgetaucht. Was es damit auf sich hat, werden wir vermutlich bald erfahren.


Fehler melden4 Kommentare

Bitte bleibe freundlich.

  1. Tom

    Nicht alle Namen werden beibehalten. Der Name Oculus (ja, ist vor allem Hardware, aber eben auch App) wird verschwinden und zu Meta werden.

  2. Ceb77

    Ihr solltet Meta auf Milliarden verklagen, deren neues Logo ähnelt zu sehr dem von Mobiflip :D

    1. Sam

      Sie haben lediglich abgerundete Ecken hinzugefügt: Apple steigt in die Sammelklage ein :D

  3. Thomas

    Das Logo ist zur Hälfte von Proximus (Telekom Provider in Belgien).

Schreibe einen Kommentar    

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Durch das Absenden eines Kommentars stimmst du der Speicherung deiner Angaben gemäß unserer Datenschutzerklärung zu.

Um mobiFlip.de nutzen zu können, müssen Cookies in Deinem Browser aktiviert sein.